Die Frauen und die Feuernacht

08Jun20:0022:00Die Frauen und die Feuernacht

Veranstaltungs Details

Nach der Feuernacht im Juni 1961 wurden zahlreiche Süd-Tiroler verhaftet, gefoltert und zum Teil zu langen Haftstrafen verurteilt. Eine Gruppe hatte damals besonders zu leiden: die Frauen.

Die Ehefrauen der Freiheitskämpfer, ihre Mütter und ihre Schwestern waren bzw. sind in der öffentlichen und akademischen Wahrnehmung aber kaum vorhanden. Welche Rollen füllten diese Frauen damals aus? Was wussten sie von den Plänen ihrer Männer? Und wie sind Staat und Mitmenschen mit ihnen umgesprungen?

Diese und weitere spannende Fragen werden in einem Vortrag und Zeitzeugenbericht beantwortet.

Die Schützenkompanie Tramin lädt dazu am Mittwoch, den 8. Juni um 20.00 Uhr ins Bürgerhaus von Tramin ein. Der Eintritt ist frei.

Passend zum Abend werden zwei Frauen, Dr. Margareth Lun und Rosa Roner, das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Rosa Gutmann Roner, Jahrgang 1935, erlebte das Schicksal der Freiheitskämpfer – Folter, Haft, Schikanen – aus nächster Nähe. Ihre Familiengeschichte ist eng mit der Feuernacht verwoben. Dr. Margareth Lun studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Innsbruck, sie war u.a. Kulturreferentin des Südtiroler Schützenbundes und ist Leiterin der Dauerausstellung „BAS – Opfer für die Freiheit“ in Bozen.

Schützenkompanie Tramin

mehr

Zeit

(Mittwoch) 20:00 - 22:00(GMT+02:00)

Standort

Tramin, Bürgerhaus