Andreas-Hofer-Gedenkfeier in Mantua

MANTUA – Sinn für Gerechtigkeit, Heimatverbundenheit und Freiheitswille – Eigenschaften, die den Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer passend beschreiben. Anlässlich seines 212. Todestages wurde auch in diesem Jahr in Mantua eine Gedenkfeier abgehalten – organisiert vom Schützenbezirk Burggrafenamt/Passeier.

Nachdem das Land Tirol 1805 an Bayern, welches mit dem Franzosen Napoleon verbündet war, angegliedert worden war, folgten einschneidende Maßnahmen zulasten der Tiroler Bevölkerung, die etwa den Transithandel, das Gerichtswesen, die politische Verwaltung und das Schulwesen betrafen. Die Widerstandsstimmung, die immer mehr im Tiroler Volk aufkam, erreichte ihren Höhepunkt, als die landständische Verfassung verschwand.

An der Spitze des Tiroler Widerstands stand der aus St. Leonhard in Passeier stammende Andreas Hofer. Für den Wunsch nach Gerechtigkeit zeigte er Mut sowie Tapferkeit und kämpfte gegen die fremde Herrschaft sowie Unterdrückung in seiner Heimat an. Für seinen unbeirrten Einsatz für die Heimat bezahlte Hofer schließlich mit dem Leben und wurde vor der Zitadelle in Mantua am 20. Februar 1810 hingerichtet.

Gedenkfeier in Erinnerung an die Mutigen und Entschlossenen jener Zeit

In diesem Jahr wurde die in Mantua für gewöhnlich alljährlich stattfindende Gedenkfeier zu Ehren Andreas Hofers vom Schützenbezirk Burggrafenamt/Passeier, unter Bezirksmajor Hannes Holzner, organisiert. Dieser Tag wurde insbesondere jenen Tirolern gewidmet, die mit Mut, Entschlossenheit und vollem Einsatz für Tirol und dessen Freiheiten gekämpft haben. Nach dem Eintreffen der Abordnungen aus allen Teilen Tirols folgte die Aufstellung der Formationen und Ehrengäste auf der Piazza Porta Giulia sowie der Einzug der Ehrenkompanie „Franz Höfler“ Lana und des Musikvereins Lana. Anschließend folgte der Abmarsch zum Park in der ehemaligen Zitadelle, wo sich auch das Andreas Hofer-Denkmal befindet.

Gedenkmesse, Kranzniederlegung und Ehrensalve

Die Gedenkmesse wurde sodann von Landeskurat P. Christoph Waldner OT zelebriert; mitgestaltet vom Musikverein Lana. Im Anschluss an die Messe folgten Grußworte eines Vertreters der Gemeinde Mantua und die Gedenkansprache von Dr. Manfred Klotz, der unter anderem die Frage aufwarf, was Andreas Hofer wohl heute seinen Landsleuten, vor allem den Regierenden, auf den Weg geben würde. Daraufhin erfolgten die Kranzniederlegung und die Ehrensalve durch die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana sowie das Abspielen der Tiroler Landeshymne.

Kranzniederlegung bei der Piazza d’Arco

Zum Abschluss begaben sich unter anderem die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana und der Musikverein Lana zur Piazza d’Arco bzw. zum Palazzo d’Arco. Auch dort wurde ein Kranz niedergelegt und die Tiroler Landeshymne abgespielt, womit schließlich eine würdige Gedenkfeier zu Ende ging.

Andreas-Hofer-Gedenkfeier in Mantua, 19.02.2022

Ehrenamt in Not – Petition
Andreas-Hofer-Landesfeier: Mehr Ehrgeiz gefordert

Ähnliche Beiträge

Keine Einträge gefunden.

Menü
X
X