Jungschützenzeltlager „Abenteuer Heimat“

SEXTEN – Unter dem Motto „Auf den Spuren der Tiroler Standschützen“ kamen rund 100 Jungschützen und Jungmarketenderinnen sowie deren Betreuer nach Sexten, um vom 22. bis 25. Juli 2021 vier abwechslungsreiche Tage zu erleben.

Am Donnerstag, beim Eintreffen auf dem Kreuzbergpass, wurden alle Teilnehmer einem Covid-Schnelltest unterzogen. Anschließend, nach einer kurzen Wanderung, wurden die Zelte und Schlafunterkünfte aufgebaut. Nachdem sich alle häuslich eingerichtet hatten, begrüßte Bundesjugendreferent Kuno Huber die Teilnehmer und die Lagerfahne wurde gehisst. Dazu wurden drei Böllerschüsse aus der Kanone abgefeuert. Abends machte sich Groß und Klein zu einer Fackelwanderung auf, was den meisten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Am Freitag wurden die Kinder der verschiedenen Kompanien in zwei Gruppen aufgeteilt. Erstere machte sich auf zu einer Wanderung zum umkämpften Gebiet Seikofel mit dem Historiker Rupert Gietl. Bestaunen durfte man dabei Schützengräben aus dem 1. Weltkrieg sowie einen Bunker aus jener Zeit. Die zweite Gruppe ging ebenfalls auf Wanderung mit zwei Referenten des Naturparkhauses „Drei Zinnen“. Dabei erfuhr man allerhand Wissenswertes über Wald und Almen, Tiere und Bäume. Nachmittags wurden die Gruppen dann vertauscht. Abends erzählte Volksschullehrerin Regina Stauder Sagen aus der Umgebung, und dazwischen durfte man Heimatliedern lauschen.

Am Samstag war es endlich so weit: Die Jugendolympiade wurde abgehalten. Die Kinder, welche bereits zu Beginn des Zeltlagers in Gruppen eingeteilt worden waren, mussten ihre Geschicklichkeit und auch ihr Köpfchen bei 15 unterschiedlichen Stationen beweisen. Alle gaben ihr Bestes und hatten viel Spaß. Am Abend besuchte Dominik Innerkofler, Weltmeister auf der Steirischen Harmonika, das Lager und spielte am Lagerfeuer auf.

Am Sonntag feierte Landeskurat Pater Christoph Waldner OT mit allen Teilnehmern auf dem Zeltlagerplatz einen Wortgottesdienst. Anschließend wurde die Siegerehrung der Jugendolympiade durchgeführt und die Lagerfahne eingeholt.

Die Bundesjugendleitung bedankt sich bei der Schützenkompanie Sexten für die hervorragende Zusammenarbeit – die Organisation und die Verköstigung waren perfekt – und bei den Jungschützen und deren Betreuern für die Teilnahme. Ebenfalls bedankt sie sich bei folgenden Sponsoren und Gönnern: Sennerei Sexten, Sportpoint Sexten, Franz Trojer, Grüne Laterne, Hotel Mondschein, Bauernjugend Sexten und Schützenkompanie Onach.

SSB Jungschützenzeltlager, Sexten, 22.-25.07.2021

Fotos: Martina Trientbacher, SK Lana

, , , , , , , , , , ,
60 Jahre Feuernacht – Sonderausgabe der Tiroler Schützenzeitung
Lebenslauf – Kinder laufen für Kinder

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X