Gedenkfeier zum 100. Todestag von Franz Innerhofer in Bozen

BOZEN – Am Samstag, den 24. April organisierte die Schützenkompanie Bozen gemeinsam mit der Schützenkompanie „Mjr. Eisenstecken“ Gries zum 100. Todestag des ersten italofaschistischen Opfers im italienisch besetzen Tirol – Franz Innerhofer – eine Gedenkfeier.

Die Gedenkfeier in Bozen fand am Ort des Mordes an Franz Innerhofer statt. Dazu trafen sich die Schützen mit den zwei Fahnenrotten am Kirchplatz der Herz-Jesu-Kirche. Dort wurde eine kurze liturgische Feier mit Pater Klaus vom Eucharistinerkloster mit abschließender Segnung des Kranzes abgehalten. Anschließend begab man sich zum nahen Ansitz Stillendorf, wo der Mordanschlag vor 100 Jahren geschah. Dort wurde um 12 Uhr die feierliche Kranzniederlegung durchgeführt. Der Hauptmann der Bozner Schützenkompanie gedachte im Anschluss mit einer kurzen Ansprache zum Thema Faschismus vor 100 Jahren und heute. Eine kurze Gedenkrede hielt auch Vizebürgermeister Luis Walcher.

Die Schützenkompanie Bozen und
die Schützenkompanie „Mjr. Eisenstecken“ Gries

, , , , , ,
Ehrenkranzträger Univ. Prof. Dr. Hannsjörg Ubl verstorben
100 Jahre „Bozner Blutsonntag“ – 100 Jahre Tod von Franz Innerhofer

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X