Schützenbataillon Ulten wiedergegründet

ULTEN – „Üb‘ Aug‘ und Hand für‘s Vaterland!“, so abgebildet auf der in Innsbruck wieder aufgetauchten Standschützenfahne der Ultner Standschützen vom 1. Weltkrieg. Zwar ist es in der heutigen Zeit bei uns nicht mehr aktuell mit Waffen für sein Land zu kämpfen, doch der Spruch gibt uns etwas Wichtiges zu verstehen: Vergesst nie eure Wurzeln, eure Ziele, steht für eure Meinung ein und haltet zusammen!

Und genau diese Fahne und ihr besonderer historischer Wert, waren der Anlass mit dem Gedanken zu spielen, das Bataillon Ulten wiederzugründen. Gott sei Dank blieb es nicht nur beim Gedanken. Als wir Ultner und Proveiser Schützen erfahren haben, dass die Standschützenfahne ins Ultental zurückkehren sollte, war für uns eines klar: der Wiedergründung des Bataillons Ulten stand nichts mehr im Wege, und noch etwas war für uns klar: das Bataillon sollte aus den fünf Kompanien bestehen, wie bereits das Bataillon der Standschützen vor über 100 Jahren: SK St. Pankraz, SK „Kanonikus Michael Gamper“ Proveis, SK „Luis Egger“ St. Walburg, SK St. Nikolaus und SK St. Gertraud.

Die Kommandantschaften der Talschaft trafen sich einige Male um das Vorhaben zu konkretisieren. Vor allem durch die Mithilfe von Bezirksmajor und Hauptmann der SK St. Pankraz, Hannes Holzner, rückte unser Ziel immer näher.

Am 17. Oktober 2020 war es dann soweit. Gar einige Ehrengäste waren unserer Einladung zur Wiedergründungsversammlung gefolgt. Darunter der Landeskommandant des Bundes der Tiroler Schützen, Mjr. Thomas Saurer, der Landeskommandan-Stellvertreter des Südtiroler Schützenbundes, Mjr. Renato des Dorides, Bürgermeister Stefan Schwarz und Bezirksmajor Hannes Holzner.

Nach der erfolgten Aufstellung auf dem Parkplatz der Umlaufbahn in Kuppelwies, meldete der Talschaftsvertreter Thomas Kuppelwieser die rund 60 anwesenden Schützen und Marketenderinnen dem Höchstanwesenden, anschließend erfolgte die Frontabschreitung.

Nach einem kurzen Einmarsch, zelebrierte Hochwürden Herr Pfarrer Franz Kollmann einen Wortgottesdienst unter freiem Himmel. Nach einer exakten Ehrensalve machten wir uns auf dem Weg zur Wiedergründungsversammlung, diese begann pünktlich um 18.00 Uhr. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl der Bataillonskommandantschaft.

Die Wahlen verliefen reibungslos und alle Gewählten nahmen ihr neues Amt mit Stolz und großer Freude an:

  • Bataillonskommandant: Thomas Kuppelwieser (SK St. Walburg)
  • Bataillonskommandant-Stellvertreter: Michael Holzner (SK St. Gertraud)
  • Bataillonsfähnrich: Benjamin Menghin (SK St. Pankraz)
  • Bataillonsoberjäger: Thomas Pichler (SK Proveis)
  • Beiräte: Hptm. Hannes Holzner (SK St. Pankraz), Hptm. Theodor Mairhofer (SK Proveis), Hptm. Raphael Schwienbacher (SK St. Walburg), Hptm. Christian Gamper (SK St. Nikolaus), Hptm. Ingomar Kainz (SK St. Gertraud).

Bei den Grußworten waren sich alle Ehrengäste einig, die Wiedergründung des Schützenbataillons Ulten, genau 100 Jahre nach der Teilung Tirols, ist genau der richtige Schritt in die Zukunft. Zusammenhalt, Kameradschaft und gemeinsame Ziele sind vor allem in der heutigen Zeit sehr wichtig.

Bei einem gemütlichen Ratscher und musikalischer Umrahmung ließen wir die gelungene Wiedergründungsversammlung ausklingen, jedoch immer mit einem Auge in Richtung gemeinsamer Zukunft gerichtet.

, , , , , , ,
Schützenzeitung Nr. 4-2020
ARD Weltspiegel-Reportage: Südtirol

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X