Gefallenengedenken in Taufers im Pustertal

TAUFERS I. P. – Am Seelensonntag, den 3. November 2019 trafen sich über 150 Schützen mit ihren Fahnenabordnungen aus dem ganzen Pustertal zur Gefallenengedenkfeier in Taufers. Ebenso anwesend war der BM Siegfried Steinmair, Viz BM Stefano Mariucci und Kulturreferentin Beate Auer.

Auf Grund der Witterung konnte man den gewohnten Bittgang zur Schloss Kreuz Kapelle, unter der Burg Taufers, heuer leider nicht durchführen.

Die Heilige Messe für alle Gefallenen wurde dementsprechend in der gotischen Pfarrkirche von Taufers gefeiert und musikalisch würdevoll von der Bürgerkappelle Sand und dem Männerchor Taufers mitgestaltet. Pater Markus, vom Kapuzinerkloster Bruneck, erinnerte in seiner Predigt daran, dass es recht ist, aller zu gedenken die für die Heimat ihr Leben eingesetzt haben. Zugleich betonte er, dass wir Christen, neben der irdischen, eine himmlische Heimat haben. Jesus sei gekommen allen Menschen die unendliche Liebe Gottes zu zeigen. Wir sollten das Ziel unseres Lebens, nämlich die ewige Heimat, nicht aus den Augen verlieren.

Im Anschluss an die feierliche Eucharistiefeier hielt Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, Major Jürgen Wirth Anderlan, die Gedenkrede. Er hob hervor, dass es Tiroler Art sei, sich zu erinnern und dass wir uns immer wieder bewußt machen sollen, wen wir uns verdanken.

„…In Ehrfurcht neigen wir uns vor den Frauen und Männern die in Zeiten der Not ihr Leben für die Heimat gaben….“ Leider sei heute vielfach der Wohlstand zu einem Götzen geworden, wo niemand mehr nach höheren Werten fragen und viele sich einfach mit „Hauptsache es geht mir gut“ zufriedengeben. Heute bräuchten wir nicht mehr unser Leben für die Heimat geben, aber wir sollten unsere Freizeit dafür einsetzen. Es ist unsere Pflicht für unsere Identität, Sprache und Kultur einzustehen!

Heuer nahm an der Gedenkfeier auch eine Vertretung der Vereinigung „NOI TIROLESI – WIR TIROLER” aus dem Welschtirol teil. Der Präsident, Erino Stedile, überreichte der Schützenkompanie Taufers eine kleine Dornenkrone in Erinnerung an den Freiheitskämpfer  der 60iger Jahre Heinrich Oberlechner, der 2006 fern der Heimat, verstorben ist und erst als Toter heimkehren konnte. Meinrad Berger, Obmannstellvertreter des Südtiroler Heimatbund begleitete die feierliche Übergabe.

Im Anschluss erklang das Andreas Hofer Lied und die Landeshymne. Vor der Pfarrkirche wurde von der Kompanie Taufers am Kriegerdenkmal eine exakte Ehrensalve abgefeuert und zu den Klängen des Liedes vom Guten Kameraden ein Kranz, in Erinnerung an alle Gefallenen niedergelegt.

Mit dem Dank an alle Mitwirkenden und Teilnehmer an der Gedenkfeier beendete Hptm. Rudi Oberhuber im Namen der Kompanie Taufers die Feierlichkeit.

, , , ,
Doppelte Staatsbürgerschaft – frei denken und frei handeln
Einladung zur Uraufführung: schicksal.option – eine szenische Lesung mit Musik

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X