Vergelt´s Gott Österreich

Da kann ma’ machen was ma’ will
Da bin I her, da g’hör I hin
Da schmilzt da Eis von meiner Seel’
Wie von an Gletscher im April
Auch wenn wir’s schon vergessen haben
I bin dein Apfel, du mein Stamm.

„Als Zeichen der Verbundenheit und als Zeichen des Dankes, für alles was unser Vaterland für uns Südtiroler getan hat, hisst der Südtiroler Schützenbund anlässlich des österreichischen Nationalfeiertages bei der Burgruine Neuhaus (Burg Maultasch) eine überdimensionale österreichische Nationalfahne“, so Landeskommandant Jürgen Wirth Anderlan in einer Aussendung.

„Unser ehrwürdiger Alt-Landeshauptmann Silvius Magnago brachte es auf den Punkt: „Wenn Geld genug da ist, besteht die Gefahr der moralischen Verfettung.“ Moralische Verfettung ist gleich Identitätsverlust. Deshalb ist es umso wichtiger, in Zeiten des Wohlstands, sich zu seinen eigenen Wurzeln und zu seiner eigenen Herkunft zu bekennen. Und wenn zu später Stunde am Staatsfeiertag, in ganz Österreich, die inoffizielle Nationalhymne von Reinhard Fendrich angestimmt wird, in der es heißt:

So wie dein Wasser talwärts rinnt
Unwiderstehlich und so hell
Fast wie die Tränen von an Kind
Wird auch mein Blut auf einmal schnell
Sag’i am End’der Welt voll Stolz
Und wenn ihr a wollt’s a ganz alla
I am from Austria

erklingt diese auch aus tausenden Kehlen im südlichen Tirol“, so Jürgen Wirth Anderlan abschließend.

Hissen der Österr. Fahne zum Nationalfeiertag in Terlan, 26.10.2019
, , , , , , ,
Warum es die Schützen in Südtirol braucht
Trachtenpflegekurs für Marketenderinnen

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X