23. Bezirks-Rundenwettschießen der Pustertaler Schützen

PUSTERTAL – Jeweils kurz nach Jahreswechsel tragen die Pustertaler Schützen die sog. Bezirks-Rundenwettschießen aus, heuer bereits zum 23. Mal. Es handelt sich um einen Mannschafts-Wettbewerb. Eine Mannschaft setzt sich aus sechs aktiven Schützen zusammen. Die jeweils vier besseren Ergebnisse zählen für die Wertung. Die Kategorien können je nach Verfügbarkeit gemischt sein, Marketenderinnen, Jung-, Alt- und Schützen.

Ausschließlich „stehend frei geschossene Ergebnisse“ zählen für die Mannschaftswertung. Zöglinge schießen auf fixer Stütze, Veteranen und Versehrte sitzend aufgelegt. Diese Kategorien haben deshalb eigene Wertungen. Jeder Schütze entscheidet selbst sein bevorzugtes Sportgerät, Luftgewehr oder Luftpistole. Die fünf Begegnungen werden an aufeinanderfolgenden Wochenenden auf neun verschiedenen Schießständen ausgetragen.

Heuer haben sich zwischen Zöglingen, Jung- und Altschützen, Marketenderinnen, Veteranen und Versehrten, insgesamt 195 Schützen beteiligt. Während bei den Vorrunden in Zivilkleidung geschossen wird, ist bei der letzten Runde das Tragen der Schützentracht verpflichtend. Es war wieder ein durchwegs interessantes, faires Kräftemessen mit gesundem Ehrgeiz, besonders zwischen den zwei leistungsstärksten Mannschaften. Am Samstag, den 9. Februar 2019 fand im Schießstand von Weißenbach das Finale mit Preisverleihung und Siegerehrung statt. Die Siegermannschaft und der beste Jungschütze wurden wieder mit den Wandertrophäen geehrt.

, , ,
Schützenzeitung Nr. 6-2018
19. Skimeisterschaft der Tiroler Schützen

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X