Luis Schönauer feierte seinen 100. Geburtstag

TIERS – Luis Schönauer feierte am 31. Dezember 2018 im Altenheim in Tiers seinen 100. Geburtstag. Zu diesem Anlass gratulierten die Schützenkameraden und Marketenderinnen des Bataillons Eggental, Bataillonskommandant Martin Tutzer, Bezirksmajor Lorenz Puff, Major Sepp Rungger und der Bürgermeister der Gemeinde Tiers, Gernot Psenner.

Der gelernte Schuster Luis Schönauer wurde 1939 zum italienischen Militärdienst nach Ravenna einberufen, optierte im selben Jahr für Deutschland und kam dort zum Gebirgsjägerregiment Nr. 136 in Innsbruck. Luis lernte 1942 in Baden bei Wien seine spätere Frau Helli kennen, die er erst nach Kriegsende in Tiers wieder traf und mit der er bis heute glücklich verheiratet ist.

Im Südtiroler Freiheitskampf der 1960er Jahre musste Luis die Widerrechtlichkeit des italienischen Staates durch Freiheitsentzug erleben. Luis wurde 1961 von der Polizei verhaftet, weil er ein Flugblatt mit „Freiheit für Südtirol“ bei sich hatte, wurde deshalb 1964 zu 18 Monaten Haft verurteilt und musste für 16 Monaten ins Gefängnis (Es blieb Kein anderer Weg – Zeitzeugenberichte und Dokumente aus dem Südtiroler Freiheitskampf). Als Tiroler Schütze leistete Luis stets Dienste in Bozen, in der Bezirksleitung und im Battaillon Eggental, welches er 1984 mitgründete. Er war von 1984 bis 1999 Bataillonskommandant des Eggentales und ist Träger der höchsten Auszeichnungen des Südtiroler Schützenbundes.

Am 15. August 2003 wurde an Luis Schönauer in der Hofburg zu Innsbruck die Verdienstmedaille des Landes Tirol verliehen. Die Schützenkameraden des Bataillons Eggental und des Schützenbezirkes Bozen wünschen dem Kameraden Luis Schönauer und seiner Gattin Helene für die Zukunft beste Gesundheit und noch viel Lebensfreude.

, , , , , , , ,
Schützenkalender des Bezirkes Bozen erschienen
Alljährlicher Rodelausflug der Pustertaler Jungschützen

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X