Säuberung der Gedenkstätte der Freiheitskämpfer in St. Pauls

ST. PAULS – Der 8. Dezember ist in Südtirol bekannt dafür, dass weit über tausend Tiroler, darunter viele Schützen und Marketenderinnen, alle Jahre nach St. Pauls kommen, um jener Freiheitskämpfer der 60er Jahre zu gedenken, denen das Schicksal ihrer Tiroler Heimat mehr am Herzen lag als ihr eigenes Leben.

Auf der Gedenktafel im Friedhof von St Paul steht: „Sie lebten für die Freiheit Tirols – Ihre Opfer bleiben uns Verpflichtung. Sepp Kerschbaumer – Franz Höfler – Anton Gostner – Luis Amplatz – Georg Klotz – Kurt Welser“.

Auf Initiative des Paulsners Werner Schmidt wurde die Gedenkstätte im Friedhof von St. Pauls gesäubert und die Gedenktafel vom Restaurator Hubert Mayr aus Percha unentgeltlich restauriert. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Werner Tartarotti, der Gärtnerei ’S Gartl und vom Paulsner Friedhofswärter Franz Sinn.

Der Südtiroler Heimatbund sowie der Südtiroler Schützenbund sagen für diese vorbildliche Aktion Vergelt’s Gott.

Im Bild (v.l.): Der Eppaner Schützenhauptmann Reinhard Gaiser, Werner Schmidt und Bundesgeschäftsführer Mjr. Jürgen Wirth-Anderlan 

, , ,
Schützen gratulieren neuer Miss Südtirol Felicia Gamper
Denktage 1918/2018 – „Gemeinsam erinnern, gemeinsam an die Zukunft denken“

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X