Marketenderinnen gestalten Kerzen für gefallene Standschützen

TRAMIN – Im Gedenkjahr 1915/2015 fungierten die Marketenderinnen bei der Gedenkfeier für die im 1. Weltkrieg gefallenen Standschützen als Patinnen für die Kreuze, die entlang der Südfront des 1. Weltkrieges aufgestellt wurden. Bei der Kreuzsegnung wurden selbstgemachte Kränze auf die Kreuze gelegt, welche Tage zuvor von den Marketenderinnen selbst gewunden wurden.

Im heurigen Gedenkjahr 1918/2018 werden die Kompanien wieder gemeinsam diese Kreuze besuchen und der Gefallenen gedenken. Daher haben die Marketenderinnen des SSB und WTSB über 70 Kerzen gestaltet, die bei der Messe der Bundesversammlung am 28. April von Pater Christoph Waldner gesegnet werden. Diese können nach der Versammlung von den Kompanien mitgenommen und zu den Kreuzen gebracht werden.

Vor wenigen Wochen trafen sich Jungmarketenderinnen und Marketenderinnen im Schützenheim der SK Tramin, wo sie mit großem Fleiß die Kerzen u.a. mit Fotos von Standschützen verzierten. Der Nachmittag wurde auch genutzt, um sich auszutauschen und Ideen für zukünftige Tätigkeiten zu sammeln.

Ein großes Dankeschön gilt den Marketenderinnen für ihren Einsatz und der Schützenkompanie Tramin, die ihr Schützenheim den Marketenderinnen unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat.

Marketenderinnen gestalten Kerzen, 07.04.2018

, , , , , , , , , ,
53. Bundesversammlung des SSB
Podiumsdiskussion „Die doppelte Staatsbürgerschaft”

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X