Bezirkstag des Schützenbezirkes Pustertal

ANTHOLZ/MITTERTAL – Ganz im Zeichen der anstehenden Neuwahlen und dem Motto „100 Jahre Ende 1. Weltkrieg – 100 Jahre Zerreißung Tirols – 1918 – 2018“ stand am Sonntag, den 18. März der Bezirkstag des Schützenbezirkes Pustertal in Antholz Mittertal.

Am Morgen trafen sich die Fahnenabordnungen der Kompanien und der Schützenkapelle Pichl, mit Bezirksleitung, Ehrengästen und der Musikkapelle Antholz, um nach Aufstellung und Frontabschreitung gemeinsam zur Kirche zu marschieren, wo Pfarrer Rüdiger Weinstrauch den Gottesdienst zelebrierte.

Anschließend wurde im Friedhof der verstorbenen Kameraden des letzten Jahres gedacht. Musikalisch umrahmt von der Musikkapelle, feuerte die Kompanie „Pater Lorenz Leitgeb“ Antholz unter dem Kommando von Hptm. Karlheinz Leitgeb eine Ehrensalve ab.

Mjr. Haymo Laner begrüßte zu Beginn der Versammlung alle Anwesenden. Namentlich die Ehrengäste Pfarrer Rüdiger Weinstrauch, Vizebürgermeister Georg Zingerle mit Fraktionsvorstehern Georg Berger und Nikolaus Messner. Als Vertreter des Südtiroler Schützenbundes waren Landeskommandant Stellvertreter Major Heinrich Seyr, sowie die Majore Efrem Oberlechner und Werner Oberhollenzer erschienen. Aus Osttirol waren die Majore Sepp Außersteiner und Patrick Rossmann der Einladung gefolgt.

In seinem Rückblick ging Laner auf die wichtigsten Termine des vergangenen Jahres ein. Zu diesen zählten das Bezirksfest in Gais mit 35-jährigem Bestandsjubiläum der Kompanie Gais, das Gesamttiroler Marketenderinnentreffen in Pfalzen. Beim Bataillonsfest Oberes Iseltal in Prägraten zeigte sich Laner erfreut über die starke Präsenz der Pusterer Schützen. Neben dem Haupt- und Obleutetreffen in Nikolsdorf / Osttirol und der Teilnahme beim Schützenkonvent in Kurtatsch wurde ein Neumitgliederseminar auf Bezirksebene organisiert.

Das Jahr 2018 stehe im Zeichen 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges und der mit sich bringenden Zerreißung Tirols. Höhepunkte auf Bezirksebene seien die Gedenkfeier am Kronplatz mit Einsetzung der Reliquie von Kaiser Karl am 23. September und die landesweiten Gedenkfeiern am Seelensonntag in allen Tiroler Gemeinden. Wichtige wahrzunehmende Termine seien außerdem das Landesfest 60 Jahre Südtiroler Schützenbund am 15. April, das Alpenregionsfest in Mayrhofen/Zillertal am 27. Mai und das Gesamttiroler Jungschützentreffen in Sexten am 02. September.

Nach den Berichten von  Marketenderinnenbetreuerin Judith Valentin, Jungschützenbetreuer Andreas Hinter, dem Schießbericht von Albin Mahlknecht und dem Kassabericht von Manfred Sottsass, erfolgten die Neuwahlen.

Major Haymo Laner ging am Schluss seiner Amtszeit auf die wichtigsten Projekte und Veranstaltungen seiner Amtszeit ein. Er dankte allen für die sehr gute Zusammenarbeit. Der bisherige Hauptmann der Schützenkompanie Pfunders, Erich Mayr wurde zum neuen Major gewählt, Christian Steger und Markus Hackhofer wurden als Stellvertreter bzw. Fähnrich in ihren Ämtern bestätigt. Haymo Laner welcher als Bezirksmajor nicht mehr zur Verfügung stand, wurde zum Bezirkskassier gewählt. Allen vieren wurde einstimmig  das Vertrauen zugesprochen.

Die Bezirksbeiräte sind die Hauptmänner Kurt Gasteiger, Erich Kirchler, Stefan Liensberger, Olt. Werner Oberhollenzer und Olt. Emanuel Delmonego, sowie Lt. Massimo Bettin. Neue Bezirksmarketenderin ist Martina Hopfgartner, Jungschützenbetreuer bleibt Andreas Hintner. Ebenfalls neu im Amt ist Schießbetreuer Albin Mahlknecht.

Die neu gewählten Mitglieder des Bundesausschusses heißen Hptm. Christian Steger, Olt. Othmar Lanz, Lt. Emanuel Kiebacher, Olt. Emanuel Delmonego, Hptm. Leo Hochgruber, Olt. Matthias Hofer, und Hptm. Erich Kirchler.

Der Vizebürgermeister Georg Zingerle dankte in den Grußworten, an diesem würdigen Tag dabei sein zu dürfen. Er sei von Anfang bis zum Schluss sehr gut organisiert gewesen. Er dankte Bezirksmajor Haymo Laner für seine Arbeit und zeigte sich erfreut, dass er sich dazu entschlossen habe, weiterhin in der Bezirksleitung mitzuarbeiten.

Viertelkommandant Sepp Außersteiner überbrachte die Grüße des Viertels Osttirol und der Bundesleitung der Tiroler Schützen. Er dankte für die Teilnahme der Pusterer bei den Veranstaltungen in Osttirol.

Für ihn sei die Zusammenarbeit mit Haymo Laner zum größten Teil eine Freude gewesen. Er wünschte der neuen Bezirksleitung alles Gute, mit der Bitte weiterhin die Kontakte zu Osttirol zu pflegen.

Landeskommandant Stellvertreter Heinrich Seyr überbrachte die Grüße der Bundesleitung des Südtiroler Schützenbundes in Vertretung von Landeskommandant Elmar Thaler.

Die Wahlen seien geschlagen, es gebe einen Wechsel an Personen mit der Frage, wie es weiterginge. Im Pustertal gehe es immer weiter, weil es Leute gebe, die Verantwortung übernehmen, trotz Bürokratie und Rechtslage, so Seyr. Er richtete einen Appell an die Politik, die Voraussetzungen zu schaffen, damit Ehrenamt wieder ohne Bedenken machbar sei. Er lud zum diesjährigen Bundeschießen, das unter dem Motto „Zomholtn 1918 – 2018 Zommstian“, stehe und der Einsetzung der Reliquie von Kaiser Karl im Dom zu Brixen am Ostermontag.

Nach der Landeshymne endete der Bezirkstag mit dem gemeinsamen Mittagessen. Der Bezirkstag 2019 findet in Steinhaus statt.

, , , ,
Führungswechsel im Schützenbezirk Vinschgau
Europäische Bürgerinitiative Minority Safe Pack – Unterschreib auch Du!

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X