Andreas-Hofer-Museum entsteht in Mantua

Von Links: Peter Assmann, Bgm. Mattia Palazzi, LKdt. Fritz Tiefenthaler, Siegfried de Rachewiltz, Paolo Predella, Martin Reiter und Christoph von Ach.

MANTUA – Am gestrigen Montag, dem Vortag des Andreas-Hofer-Gedenkens († 20. 2. 1810), wurde im Rathaus von Mantua die Kooperation zur Errichtung eines Museums am Ort von Andreas Hofers Exekution, der Porta Giulia im Ortsteil Citadella besiegelt.

Bei einer Pressekonferenz präsentierten Bürgermeister Mattia Palazzi und Paolo Predella, Präsident des Museumsvereins „Porta Giulia Hofer“ sowie Vertreter der Euregio Tirol-Südtirol-Trentino die gemeinsame Finanzierung der Erinnerungsstätte, die schon im Jahr 2019 eröffnet werden soll.

Die Ausstellungsobjekte stammen zur Gänze aus der Sammlung von Martin Reiter. Sie wurden im Gedenkjahr 2009 im Rahmen von Reiters Wanderausstellung in 27 Orten Nord-, Ost- und Südtirols sowie in Brüssel mit insgesamt über 100.000 Besuchern letztmals präsentiert. Martin Reiter: „Einen besseren Platz könnte ich mir für meine Objekte nicht wünschen.“

Bgm. Mattia Palazzi versprach auch den Vorplatz sowie die Zufahrt zum Museum neu und modern in einem Gesamtkonzept zu gestalten. Für den Präsidenten des Museumsvereins Paolo Predella soll die Ausstellung unter dem Titel „Andreas Hofer – Mantova Mito Memoriaden“ den  Mythos rund um den Tiroler Freiheitshelden in den Mittelpunkt stellen und das Museum soll ein Zeichen setzen für die Verbindung Italiens mit Österreich bzw. der Euregio und den angrenzenden italienischen Provinzen.

Der gebürtige Tiroler und Direktor des Palazzo Ducale, Peter Assmann aus Zams, wird die Koordination und fachliche Beratung für das Museum übernehmen, Kurator wird der Südtiroler Ethnologe Siegfried de Rachewiltz. Unterstützt wird die Umsetzung durch Christoph von Ach (Generalsekretär der Euregio), Benedikt Erhart (Land Tirol), Mathias Fink (Land Tirol) und Landeskommandant Mag. Fritz Tiefenthaler, Bund der Tiroler Schützenkompanien.

Weitere Infos unter: http://www.portagiuliahofer.it

Von links: Bgm. Mattia Palazzi, Paolo Predella und Martin Reiter bei der symbolischen Übergabe der ersten Ausstellungsobjekte für das neue Museum.

Die Mitglieder des Museumsvereins mit Martin Reiter bei der symbolischen Übergabe der Sammlung in den zukünftigen Museumsräumlichkeiten in der Porta Giuglia in Mantua.

, , , , ,
Bildungsreise des Südtiroler Schützenbundes nach Riga/Lettland
Jungschützen-Schießen des Bezirkes Pustertal

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X