Schützen hissen katalanische Fahne

Mit einer riesengroßen katalanischen Fahne bei der Burgruine Maultasch bei Terlan drückt der Südtiroler Schützenbund heute symbolisch seine Solidarität mit dem katalanischen Volk aus. Beim morgen anstehenden Referendum werden die Katalanen selbst bestimmen, wie ihre staatliche Zukunft aussehen soll. Seit Wochen versucht die spanische Regierung die katalanischen Volksvertreter unter Druck zu setzen.

Ein Umstand, der für den Südtiroler Schützenbund untragbar ist. Bereits einmal haben zwei Teile eines europäischen Staates vor nicht allzu langer Zeit eine Trennung friedlich vollzogen. So trennten sich 1992 Tschechien und die Slowakei. Sie harmonieren heute besser als je zuvor. Dieser Umstand sollte alle Verantwortlichen zum Nachdenken anregen und belegt einmal mehr, dass Grenzverschiebungen in Europa auch ohne Gewalt möglich sind. Letztendlich geht es darum, dass die Völker Europas selbst bestimmen können, mit wem sie ihre Zukunft gestalten wollen.

In diesem Sinne wünscht der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes Elmar Thaler dem katalanischen Volk die Kraft, alle Knebelungen des spanischen Nationalismus zu überstehen und damit weiterhin Vorbild für alle Völker Europas zu sein.

Informationen über das Referendum in Katalonien bietet der Wahlbeobachter des SSB Paul Decarli live aus Katalonien unter: facebook.com/iatz.jetzt.sen.adesso.now

, , , , ,
Der Südtiroler Schützenbund berichtet live aus Katalonien
Schützen erfreut über Wahlausgang – Eigenstaatlichkeit folgt

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X