Kein Landesüblicher Empfang für den italienischen Staatspräsidenten

BOZEN – Mit Bedauern nimmt der Südtiroler Schützenbund zur Kenntnis, dass Landeshauptmann Arno Kompatscher beim Besuch des österreichischen und des italienischen Staatspräsidenten auf das Abspielen der italienischen Hymne beharrt. Dies ist umso bedauerlicher, als dass damit ohne jede Notwendigkeit ein bereits zuvor von der Protokollabteilung des Landes Südtirol vor versammelter Bundesleitung in Aussicht gestellter Kompromiss zunichte gemacht worden ist.

„Nach unseren Vorstellungen wären die Landes- und die Europahymne sowieso viel passender gewesen, wenn sich zwei Staatspräsidenten im Herzen der Europaregion Tirol treffen, so der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes. Ein Umstand, der übrigens auch im Bundesland Tirol von Fall zu Fall so gehandhabt wird. Auch dort kommt es manchmal vor, dass beim Besuch von zwei hohen Politikern anstatt deren Hymne die Europahymne intoniert wird. „Wer sich wünscht, dass Nationalhymnen anstatt der Europahymne gespielt werden, hat in diesem Fall wohl eher eine rückwärtsgewandte Einstellung an den Tag gelegt.“

Der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes betont, dass der eigentlichen Entscheidung, einen Landesüblichen Empfang für die beiden Staatsgäste abzuhalten, eine eingehende Diskussion in Bundesausschuss und Bundesleitung vorausgegangen waren. Mehrheitlich war man schließlich der Meinung, den Empfang durchzuführen. Schon allein der Umstand, dass auch der Bundespräsident des Vaterlandes anwesend ist, war für die getroffene ursprüngliche Entscheidung mit ausschlaggebend. „Wenn wir nun aber, anders als in den Verhandlungen in Aussicht gestellt, zu einer Hymne strammstehen müssen, welche das österreichische Vaterland beleidigt, dann ziehen wir uns dankend zurück.“

Der Südtiroler Schützenbund ist zwar ein Verband, der militärischen Traditionen entspringt – der sich aber darüber hinaus seine Freiheiten auch für die Zukunft bewahren möchte, so der Südtiroler Schützenbund abschließend.

Bericht in der Tiroler Tageszeitung

Ähnliche Artikel

, , , , , , ,
„Mir Tiroler Madln. Mitanonder für Tradition und insere Hoamet“
Südtiroler für Südtirol – Sport schafft Wir-Gefühl

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X