„Erlebnis Heimat“ – Jungschützenfilm präsentiert

KALTERN – Lange haben die Jungschützen und Jungmarketenderinnen des Südtiroler Schützenbundes auf diesen Moment gewartet: auf die Premiere ihres Films „Erlebnis Heimat“. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Kinosaal des Filmtreffs von Kaltern präsentierten sie gemeinsam mit Bundesjugendreferentin Miriam Schwarzer und Bundesjugendreferent Werner Oberhollenzer am vergangenen Samstag ihr Werk. Letzterer führte gekonnt durch den Nachmittag.

Die Zuseher staunten nicht schlecht, mit wie viel Eifer, Freude und Einsatz sich die Jugendlichen und Kinder eingebracht haben. Sie zeigten auf, was sie bei den Schützen alles erleben und wofür sie sich einsetzen. Unter der Regie von Hendrik van den Driesch standen die Jungschützen stets selbst im Mittelpunkt und wurden von ihren jeweiligen Jungschützenbetreuern bei diesem nicht alltäglichem Projekt begleitet.

Genau dort wurde gefilmt, wo die angehenden Schützen und Marketenderinnen ihre Aktivitäten und Freude haben: beim Palmbesenbinden in Terenten, beim Ratschen am Karfreitag in St. Pauls, beim Ostereierfärben in Missian und beim Gesamttiroler Jungschützenschießen in Wörgl. Aber auch beim Zeltlager in Altrei sowie beim Scheibenschlagen in Taufers im Münstertal haben sie gezeigt, was sie bei den Schützen alles erleben und wie sie sich einbringen können.

Landeskommandant Elmar Thaler lobte seine jüngsten Mitglieder mit ihren Betreuern und erklärte, er freue sich über den regen Zuwachs in den Kompanien. Mit diesem Film könne um weitere Mitglieder geworben werden. Laut Oberhollenzer diene der Film zudem auch als Informationshilfe für Eltern jener Kinder, welche den Schützen beitreten wollen. Die Verteilung des Films erfolge in Kürze an die Kompanien.

Alle Beteiligen am Jungschützenfilm „Erlebnis Heimat“ waren sichtlich erfreut über den großen Applaus, den sie für den Film erhielten, und freuten sich über die anerkennenden Worte beim anschließenden Umtrunk. Besonders hervorgetan hatte sich bei der Organisation des Films Bundesjungschützenbetreuerin Miriam Schwarzer, welche viel Lob für ihre Arbeit und ihren Einsatz erhielt.

Zur Veranstaltung waren auch der Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen Hannes Zingerle, der Obmann des Südtiroler Heimatbundes Roland Lang und zahlreiche Bundesleitungsmitglieder gekommen. Finanziell unterstützt wurde die Bundesjugendleitung bei der Erstellung des Films durch die Abteilung Deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen Südtirol.

, , ,
Bezirksschützenfest Pustertal: Bekenntnis zur Heimat Tirol
Enkelin des Diktators Mussolini wehrt sich gegen Namensänderung

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X