Südtiroler Fahnen in Barcelona

BARCELONA/BOZEN – Wie bereits in den Jahren zuvor war der Südtiroler Schützenbundes dieses Wochenende beim katalanischen Unabhängigkeitstag „Diada“ in Barcelona vertreten. Gemeinsam mit hunderttausenden von Katalanen wurde für die Selbstbestimmung demonstriert. Bereits am Samstag war der Schützenbund bei einem traditionellen Fackelumzug in dem kleinen Städtchen Vilafranca del Penedès anwesend, am Sonntagmorgen erfolgte eine Ehrerweisung mit Blumenniederlegung am Monument des katalanischen Nationalhelden Rafaele Casanova. Am Nachmittag fand dann die Großkundgebung mit hunderttausenden Menschen statt.

Zudem fand anlässlich der „Diada“ ein Treffen der Nicht-Regierungsorganisation „International Comission of European Citizen“ (ICEC) statt, dem Verband Europäischer Freiheitsbewegungen, dem auch der Schützenbund angehört. Diese Vereinigung dient als Plattform zum Austausch von Ideen und Erfahrungen. Paul Decarli, der Südtiroler Vertreter bei ICEC, brachte hierbei die Erfahrungen des Schützenbundes im Rahmen des Autonomiekonventes und des Unabhängigkeitstages in Bruneck ein. Decarli zeigt sich überzeugt, dass man mit einer guten Strategie, gesundem Patriotismus und Zusammenhalt über die Grenzen hinweg das Ziel von ICEC erreichen kann: die Selbstbestimmung für all jene europäischen Völker, denen sie bis jetzt verwehrt wurde.

Bildergalerie

, ,
Zum Schulanfang – Schützenbund ermöglicht Schulprojekt in Addis Abeba
Gedenkfeier Heimkehrerkreuz Strudlkopf

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X