Bezirkstag Schützenbezirk Bozen in Eppan

EPPAN – Am 10. April 2016 fand in Eppan der Bezirkstag des Schützenbezirkes Bozen statt. Anwesend als Ehrengäste waren L.Abg. Sigmar Stocker, der Obmann des Südtiroler Heimatbundes, Roland Lang und der Alt-Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder. Dieser hielt nach der Messfeier beim Kriegerdenkmal die Ansprache im Gedenken an die Gefallenen.

Es darf nie wieder Krieg geben, nie wieder. Und es wird die Zeit kommen, wo diese Kriegerdenkmäler Friedensdenkmäler werden. Dieses auch zu Ehren der Gefallenen, die ihre geliebte Heimat nie mehr wieder sahen!” (Luis Durnwalder)

Nach der Heldenehrung mit einer Ehrensalve wurde im Kulturhaus von Eppan der Bezirkstag abgehalten. Alle 25 Kompanien, alle Bezirksleitungsmitglieder und alle Bundesausschussmitglieder waren anwesend.

Hauptmann Reinhard Gaiser begrüßte im Namen der SK Eppan alle Anwesenden und wünschte der Versammlung einen guten und positiven Verlauf.

Die Kulturreferentin Sigrid Mahlknecht-Ebner begrüßte den Schützenbezirk Bozen in der Gemeinde Eppan. Sie bedankte sich für die Einladung und sprach den Schützen ein Lob für ihre kulturelle Tätigkeit aus. Im Anschluss wurde das Protokoll des Vorjahres vom Schriftführer Hendrik van den Driesch verlesen und einstimmig angenommen. Ebenso wurde der Kassabericht, verlesen durch den Bezirkskassier Sepp Rungger, einstimmig angenommen.

Bezirksmajor Lorenz Puff verlas anschließend den umfangreichen Tätigkeitsbericht. Im Anschluss bedankte sich der Bezirksmajor Stellvertreter Reinhard Gaiser bei der Ehrenformation, auf die im Laufe des Jahres immer Verlass war. Der Medien und Pressereferent, Hendrik van den Driesch bedankte sich bei den Kompanien für die gute Zusammenarbeit.

Beirat Lukas Pfeifer trug die Statistik der Ausrückungen vor. Demnach waren die fleißigsten Kompanien im Bezirk Bozen die Kompanien Jenesien, Gries und Eppan. Lukas Pfeifer referierte auch über das Neuschützenseminar in Nobls. Heuer wird der Schützenbezirk Bozen im November eine Offiziersschulung in Nobls organisieren.

Der Bezirksexerzierreferent Georg Hofer sagte, dass die Ehrenformation reorganisiert werden wird, um immer und zu jeder Gelegenheit präsent sein zu können.

Die Rundenwettkämpfe waren für Schießreferent Andreas Wenighofer ein voller Erfolg. Das Bezirksschiessen 2016 ist bereits in der Vorbereitungsphase und wird in Kaltern abgehalten werden.

Das Jungschützenreferat unter Miriam Schwarzer konnte auf eine rege Tätigkeit hinweisen. Bezirksmarketenderin Julia Burger konnte ebenfalls über eine rege Tätigkeit der Marketenderinnen berichten. Hervorzuheben sind das erste Marketenderinnentreffen in Terlan, der Zopfkurs in Terlan, das Exezieren und das Törggelen der Marketenderinnen.

In gewohnt humorvoller und konzilianter Form bedankte sich Bataillonskommandant Martin Tutzer für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Bezirksleitung.

Der langjährige Bezirksfähnrich Karl Terrabona bedankte sich ebenfalls bei der Bezirksleitung und betonte, dass er, sofern es seine Arbeit zulässt, immer und mit Stolz die Fahne tragen wird. Auch bedankte er sich bei seinem Stellvertreter, dem Beirat Lt. Lukas Pfeifer für seine Verlässlichkeit.

Im Anschluss an die Tätigkeitsberichte bedankten sich die Ehrengäste Luis Durnwalder, Sigmar Stocker, der Bezirksmajor des Burggrafenamtes Mjr. Andreas Leiter Reber und Alberto Montagnier von der “Milizia Veneta – I° Reggimento VENETO REAL” für die Einladung.

Am Ende des Bezirkstages stellte Bezirksmajor Lorenz Puff die neue Werbekampagne des Schützenbezirkes Bozen vor.

Bildergalerie

, ,
SSB-Mitgliederstatistik 2016
51. Ordentliche Bundesversammlung des SSB – Programm

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X