Venedigfahrt des Schützenbezirks Bozen

BOZEN/VENEDIG – Auf Einladung der “Milizia Veneta – I° Reggimento VENETO” war der Schützenbezirk Bozen kürzlich zu Gast in Venedig. 80 Schützen der Kompanien Andrian, Bozen, Deutschnofen, Eppan, Gries, Gummer, Jenesien, Karneid, Leifers, Sarntal, Seis, Steinegg, Terlan und Welschnofen waren der Einladung zu diesem unvergesslichen Ereignis gefolgt. Auch Schützen der Kompanien von Margreid (Unterland) und Vöran (Burggrafenamt) waren mit dabei in der Lagunenstadt.

Der 25. März ist der Staatsfeiertag der Republik Venedig, der “Serenissima”. An diesem Tag wird des Schutzpatrons Venedigs, dem Heiligen Markus gedacht. Am 6. März 2016 startete ein Marsch “Da San Marco a San Marco” vom Gardasee aus Richtung Venedig. Die Delegationen dieses Gedenkmarsches trafen am 20. März auf dem Markusplatz ein. Dort wurden sie von der Milizia Veneta und 80 Schützen des Schützenbezirkes Bozen erwartet.

Nach der Frontabschreitung durch den Regionalratspräsidenten der Region Venetien, Roberto Ciambetti und den Obmann des Südtiroler Heimatbundes Roland Lang marschierten die Schützen, zum ersten Mal in der Geschichte zusammen mit der “Milizia Veneta -I° Reggimento VENETO REAL” über den Markusplatz in die Markus Basilika.

Nach einer kurzen Messe in der Basilika, die zu diesem Anlass für die Touristen gesperrt wurde, stand ein Besuch in der Krypta beim Grab des Hl. Markus auf dem Programm.

Besonders erwähnenswert ist, dass die Schützenkompanie Bozen die alte Bataillonsfahne von 1914 nach Venedig mitgenommen hat. Im Jahre 829 wurde der Heilige Markus, versinnbildlicht durch den geflügelten Löwen, zum Beschützer der Republik Venedig erkoren. Wo immer die Venezianer herrschten, fand man auch den Löwen wieder, zumeist auf einer Säule.

Menü
X
X