„Tag der Tricolore“ – in Italien gerne, in Süd-Tirol nein danke!

BOZEN – Der Südtiroler Schützenbund weist die Aufforderung des Regierungskommissariates von Bozen zurück, am 7. Jänner 2016 im ganzen Land die italienische Fahne zu hissen. „Auf der einen Seite ist es ja erfreulich, dass sich die Tätigkeit des Regierungskommissars mittlerweile darin erschöpft, wenig sinnvolle Fahnenhissungen anzuordnen“, so Landeskommandant Elmar Thaler. „Das unterstreicht zum anderen, wie unnütz dieses Amt des „Regierungsaufpassers“ ist.

Allerdings ändert dies nichts an der Tatsache, dass wir Südtiroler keinen Grund haben, die italienische Fahne aufzuhängen. Denn Italien war und ist alleine ein Problem für Südtirol, es war und wird niemals die Lösung sein. Als engagierte Patrioten achten wir die Fahnen und Symbole aller Länder, dies muss aber nicht bedeuten, dass man die Fahne eines fremden Volkes in der eigenen Heimat aufhängen muss – noch dazu, wenn dies von einem römischen „Aufpasser“ von oben herab verordnet wird“, so Thaler.

Daher ruft der Südtiroler Schützenbund alle Landsleute, insbesondere die Bürgermeister, an die das Schreiben des Regierungskommissars gerichtet war, dazu auf, die italienischen Fahnen nicht aufzuhängen.

, ,
Jahreskalender 2015 erschienen
Europäischer Freiheitsverband in Brüssel gegründet – BGf. Florian von Ach hielt Rede im Europaparlament

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X