TIROL IN NOT: Großspenden für Sellrain und See

Allgemein

Tiroler Schützen helfen: Großspenden für Sellrain und See

TIROL – Nach den Hochwasserkatastrophen in Sellrain und See/Paznauntal im Juni des heurigen Jahres initiierten der Bund der Tiroler Schützenkompanien, der Südtiroler Schützenbund und der Welschtiroler Schützenbund eine groß angelegte Spendenaktion unter ihren Mitgliedern, Schützenkameraden und Marketenderinnen aus den Kompanien Tirols.

„Tirol in Not – Unwetterhilfe“

Das stolze Spendenergebnis dieser Aktion, die ganz unter dem Motto „Tirol in Not – Unwetterhilfe“ stand, wurde am vergangenen Samstag – vor Ort in den betroffenen Regionen – präsentiert: Die Landeskommandanten Major Fritz Tiefenthaler (BTSK) und Major Elmar Thaler (SSB) übergaben 13.000,- Euro an die Gemeinde Sellrain und 7.000,- Euro an die Gemeinde See. Die Spendenschecks wurden feierlich übergeben – in Sellrain an Bürgermeister Norbert Jordan in Anwesenheit von Hauptmann Manfred Haselwanter, Leutnant Martin Prantner, Viertelkommandant Major Rupert Usel und Bundesmarketenderin Franziska Jenewein.

Die gesammelten Spendengelder werden bedürftigen Familien zugute kommen, die von der Hochwasserkatastrophe am schwersten betroffen sind. Diese Initiative ist übrigens nach der Spendenaktion für die Hochwassergeschädigten in den Jahren 2002, 2005, 2012 und 2013 bereits die fünfte ihrer Art, die von den Tiroler Schützen ins Leben gerufen wurde.

Auch in schwierigen Zeiten muss man von Landeseinheit sprechen und in diesem Sinne handeln“, so der Landeskommandant des SSB Mjr. Elmar Thaler, kurz nach dem Katastrophenereignis. „Mit den Spenden haben wir Wort gehalten – wir können helfen und gleichzeitig ein Zeichen dafür setzen, dass die Süd-, Nord-, Ost- und Welschtiroler auch in schweren Zeiten zusammen halten!“, zeigt sich auch der Landeskommandant Mjr. Fritz Tiefenthaler vom Bund der Tiroler Schützenkompanien erfreut über die Solidarität in der Spendenbereitschaft der Tiroler Schützen und Marketenderinnen.

, ,
1.700 Stunden Italienisch sind genug: Schützenbund fordert Qualität statt Quantität
Weihnachtsbotschaft: „Herbergsuche“

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X