Treffen der Schützenführungen des Bezirkes Pustertal und des Viertels Osttirol

DIETENHEIM/ST. GEORGEN – Am Samstag, den 3. Oktober 2015 fand in Bruneck das Haupt- und Obleutetreffen des Schützenbezirkes Pustertal und des Schützenviertels Osttirol statt. Nach der gemeinsamen Besichtigung des Volkskundemuseums Dietenheim begrüßte Bezirksmajor Haymo Laner im Vereinshaus von St. Georgen alle Anwesenden und bedankte sich bei der erst kürzlich gegründeten Schützenkompanie St. Georgen für die Gastfreundschaft.

Der Hauptmann der „Jergina“ Kompanie, Werner Pramstaller, lud seinerseits zum Wiedergründungsfest seiner Kompanie im kommenden Jahr ein.

Es folgte ein Vortrag zum Thema „Erster Weltkrieg aus Sicht der Archäologie“. Mag. Rupert Gietl ging in seinen interessanten Ausführungen auf die Arbeit des „Team Arc“ ein, dessen Aufgabe es sei, die Frontlinie in den Dolomiten und am Karnischen Kamm mit Hilfe modernster Mittel zu erkunden und festzuhalten. Die aufwändige Arbeit helfe den Menschen von heute und morgen, die Schrecken des Krieges und die Leiden der Menschen nicht zu vergessen, so Gietl.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Präsentation des Unabhängigkeitstages durch Major Efrem Oberlechner. Am 14. Mai 2016 findet dieser am Rathausplatz in Bruneck statt. Der Unabhängigkeitstag solle eine Fortführung der Großveranstaltung von Meran sein, die 2013 stattgefunden hatte. Geprägt von Volksfeststimmung, solle der Unabhängigkeitstag ein klares Zeichen für die Selbstbestimmungsforderung der Südtiroler sein. Nach Unabhängigkeit strebende Völker aus verschiedenen Teilen Europas haben ihre Teilnahme bereits zugesichert. Alle Schützen seien aufgerufen, Ideen einzubringen und die Menschen zu motivieren, nach Bruneck zu kommen.

Bezirksmajor Hamo Laner bekräftigte die Wichtigkeit dieser Veranstaltung, denn die Autonomie sei keine Lösung für die Zukunft unseres Landes, sondern nur ein Zwischenschritt. Neben dem ideologischen falle in den letzen Jahren besonders auch der wirtschaftliche Faktor für ein „Los von Rom“ ins Gewicht.

Mit den Grußworten von Bürgermeister Roland Griessmair und Viertelkommandant Sepp Aussersteiner endete der offizielle Teil der Veranstaltung. Mjr. Aussersteiner sicherte die Teilnahme des Viertels Osttirol an den kommenden Veranstaltungen zu.

Der Obmann der Schützenkompanie Sillian, Johann Kraler lud abschließend zum Pustertaler Treffen im kommenden Jahr ein. In gemütlicher Runde endete das diesjährige Haupt- und Obleutetreffen, das in zwei Jahren in Ost-Tirol stattfinden wird.

, ,
Schützenzeitung Nr. 4-2015
50 Jahre Tiroler Schützenwallfahrt in Absam

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X