40. Wiedergründungsjubiläum der SK Anton Steger Bruneck

BRUNECK – Unter einer neu gesegneten Fahne werden die Brunecker Schützen in Zukunft marschieren. Diese Fahne soll Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft, die bereits seit 40 Jahren besteht, weil sich 1974 einige Männer zusammengetan haben, um die Wiedergründung der Schützenkompanie Anton Steger Bruneck zu beschließen.

Beim 40 jährigen Wiedergründungsjubiläum waren drei dieser Männer dabei. Ehrenhauptmann Hans Unterfrauner, Schütze Enzo Litturi und Walter Eisath feierten zusammen mit den heutigen Brunecker Schützen das Jubiläum und die Fahnenweihe.

Um 8 Uhr stellten sich die Bürgerkapelle Bruneck, Schützenkompanien und Fahnenabordnungen aus Bayern, aus Ost-, Welsch- und Südtirol, darunter auch die Ehrenkompanie Nußdorf- Debant aus Osttirol, am Graben auf und marschierten hinter Hauptmann Johann Winding durch die Stadtgasse bis zur Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, wo Schützenkurat Michael Bachmann die Festmesse hielt. Zum Evangelium feuerte die Ehrenkompanie Nußdorf-Debant aus Osttirol eine Ehrensalve ab.

Nach der Messe weihte Bachmann die Sturmfahne auf welcher der Tiroler Adler und das Stadtwappen von Bruneck zu sehen ist. In mühevoller Kleinarbeit hat die Künstlerin Helene Alber aus Lana die Motive aufgemalt sowie die Jahreszahl 1618, weil damals die Schützen in Bruneck das erste Mal eingekleidet wurden, und Liedzeilen aus dem Tiroler Schützenlied darauf geschrieben, erklärte Fahnenpatin Resi Eisath Kreutzer in ihre Rede und sagte abschließend:

Wir alle wissen um die Symbolik dieser Fahne; sie soll für jeden Einzelnen von uns gelten, da die Verantwortung für unsere Heimat und unseren Glauben von uns allen getragen werden muss, um sie für die Zukunft zu bewahren.“

Dann übergab sie die Fahne den Schützen, defilierte mit der Fahne an den anderen Fahnen vorbei bis zur Bezirksfahne, wo die Zeremonie mit einem Fahnenkuss endete.

Ehrenhauptmann Hans Unterfrauner erinnerte danach an die Gefallenen im Waldfriedhof und an die verstorbenen Schützenkameraden der Kompanie, bevor die Ehrenkompanie erneut eine Ehrensalve abfeuerte, und ein Kranz niedrgelegt wurde.

Anschließend begrüßte Hauptmann Johann Winding alle Ehrengäste, darunter auch den Landtagsabgeordneten Christian Tschurtschenthaler, Bürgermeister Roland Griessmair, Bezirksmajor Haymo Laner sowie den Bürgermeister und Vizebürgermeisterin von Nußdorf-Debant, Andreas Pfurner und Gertraud Oberbichler.

Dann zurückgeblickt in die Geschichte. Von der Geschichte Tirols und der Gründung der Brunecker Schützenkompanie erzählte Festredner Richard Piock.

Die festliche Feier wurde dann mit der Landeshymne beendet. Schützen und Abordnungen, die Bürgerkapelle, ein Pferdegespann mit Kutsche und Tiroler Adler marschierten von der Pfarrkirche zum Rienztor, über den Kapuzinerplatz ab, defilierten am Gilmplatz und lösten sich dann am Rathausplatz und Tschurtschenthalerpark auf.

Bericht Dolomiten

Bildergalerie

, ,
Tirol Musik Kontakt verlängert Kooperation mit dem SSB
Heißer Herbst: Schützen-Delegation in Barcelona

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X