Keine faschistische Verherrlichung?

Allgemein

BOZEN – Laut Meldung von RAI Südtirol hat der Bozner Staatsanwalt Axel Bisignano die Ermittlungen gegen die neofaschistische Gruppierung „RSI“ wegen deren Schmähplakaten gegen den Südtiroler Freiheitskämpfer Luis Amplatz eingestellt. Für Staatsanwalt Bisignano war auf den Plakaten keine „Verherrlichung des Faschismus“ zu erkennen.

Auf den Plakaten war das Zeichen der Naziorganisation SA (Sturmabteilung) nachempfunden, das Kürzel „RSI“ erinnert an die faschistische „Repubblica Sociale Italiana“, Mussolinis 1943 in Norditalien gegründeter Marionettenstaat von Hitlers Gnaden. Zudem zeigt allein schon der Name der Gruppierung der „Nationalen Sozialisten“ wes Geistes Kind diese Leute sind.

Für den Südtiroler Schützenbund ist die Entscheidung der Staatsanwaltschaft nicht nachzuvollziehen. Solche Entscheidungen dürften Neofaschisten und Neonazis ermuntern, weitere Plakataktionen zu starten.

, ,
Bericht zur Zusatzaufführung „Inferno Tesselberg“
Wenig Mut, wenig Ehr

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X