Millionen Katalanen fordern Unabhängigkeit

BARCELONA/BOZEN – Anlässlich des Unabhängigkeitstages in Katalonien forderten rund 2 Millionen Menschen mehr Freiheit und Unabhängigkeit von Spanien. Eine Delegation des Südtiroler Schützenbundes war in Barcelona dabei, um die Katalanen bei ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Am Abend vor dem Unabhängigkeitstag zogen tausende Menschen in einem Fahnen- und Fackelzug durch die Stadt bis zum Fossar de les Moreres, dem Platz, an dem im Jahre 1714 jene Katalanen begraben wurden, welche im Kampf um die Freiheit ihres Landes bei der Verteidigung Barcelonas ihr Leben ließen.

Am darauffolgenden Tag, dem 11. September, wimmelte es nur so von katalanischen Flaggen in der Stadt. Um 9.00 Uhr morgens wurde beim zum „Arc de Triomf“ eine riesige katalanische Flagge aufgezogen. Die „Coronela de Barcelona“, die historische Stadtwache, schoss mit ihren Vorderladern eine Ehrensalve. Dann ging es weiter zum Denkmal von Rafael Casanova. Dieser verteidigte die Stadt 1714 gegen die feindlichen spanischen Truppen. Er wird verehrt wie hierzulande wohl nur ein Andreas Hofer. Auch die Schützen-Delegation hinterlegte Blumen am Denkmal des Nationalhelden.

Am „Arc de Triomf“, der Triumphpforte von Barcelona, gab es dann für die Bevölkerung die Möglichkeit, sich ausgiebig zu informieren. Viele Organisationen, Parteien und Verbände hatten auf dem großen Platz vor der Pforte ihre Stände aufgestellt, verteilten Infomaterial und standen für Fragen und Gespräche bereit. Auch die Delegation des Schützenbundes nutzte die Gelegenheit, um die Katalanen über Südtirol und seine unfreiwillige Zugehörigkeit zu Italien zu informieren.

Am Nachmittag sammelten sich 2 Millionen Menschen im Zentrum von Barcelona rund um die Placa de Catalunya, dort, wo Altstadt und Neustadt aufeinander treffen. „Es ist schon ein unvergesslicher Moment, wenn man Teil einer unüberschaubaren Menschenmenge ist. Singen, klatschen und ‚Independència‘-Rufe auf allen Seiten. So etwas vergisst man im Leben nie“, so ein Teilnehmer der Schützen-Delegation.

Genau um 17.14 Uhr läuteten alle Kirchenglocken. „Da waren einige Katalanen schon den Tränen nahe“, erinnert sich einer der Südtiroler Teilnehmer. Der Südtiroler Schützenbund wünscht den Katalanen viel Erfolg und alles Gute auf ihrem Weg zur Freiheit. Den Termin für ihr Unabhängigkeitsreferendum haben sie schon: Am 9. November 2014 soll abgestimmt werden! Zur Not auch ohne die Zustimmung Spaniens.

Weitere Eindrücke

, ,
Lukas Varesco im Mittagsmagazin über Schottlands Unabhängigkeit
Tirol trägt Tracht

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X