Auf dem Weg zum Unabhängigkeitstag nach Katalonien

Delegation des Südtiroler Schützenbundes in Barcelona

SÜDTIROL / KATALONIEN – Am Mittwoch, den 10. September 2014 ist eine Delegation der Arbeitsgruppe „iatz!“ im Auftrag des Südtiroler Schützenbundes in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, gelandet. Am heutigen 11. September feiern die Katalanen ihren Nationalfeiertag „Diada“. Es ist der Gedenktag an den 11. September 1714, als Katalonien im Spanischen Erbfolgekrieg mit der Kapitulation der Stadt Barcelona seine staatliche Unabhängigkeit verlor.

So wie auch in den vergangenen Jahren, wird auch dieses Jahr die „Diada“ wieder eine einzige große Kundgebung für die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien.  Die Veranstalter rechnen mit gut 2 Millionen Teilnehmern. Mit dabei sind neben den Südtirolern auch Schotten, Basken, Flamen, Veneter, Sarden und viele andere Völker und Regionen, die nach mehr Freiheit und Unabhängigkeit streben.

Während die Schotten bereits wenige Tage später, am 18. September 2014, ganz offiziell über eine mögliche Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich abstimmen dürfen, ist dies den Katalanen bislang noch verwehrt. Doch nach 300 Jahren Fremdbestimmung macht die Katalanische Regierung nun ernst. „Am 9. November 2014 wird abgestimmt!“, so sagen viele Katalanen zuversichtlich. Das Katalanische Parlament steht jedenfalls mit breiter Mehrheit hinter dem Plan, das Volk entscheiden zu lassen, ob es in Zukunft mit oder ohne Spanien weitergeht.

Mehr Informationen zum Thema unter www.iatz.org.

, ,
Lesung: Inferno in Tesselberg 1964
Lukas Varesco im Mittagsmagazin über Schottlands Unabhängigkeit

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X