Liederbuch für Tiroler Schützen neu aufgelegt

BOZEN – Nach dem großartigen Erfolg der beiden ersten Auflagen hat der Südtiroler Schützenbund sein Liederbuch nun in 3. Auflage herausgebracht. Es ist wieder ein handliches Büchlein mit 150 Liedern geworden, die bereits 2006 von einer eigens dafür eingesetzten Fachgruppe des Südtiroler Schützenbundes zusammengetragen und ausgewählt wurden.

Damit ist es eine Sammlung von bekannten, gern gesungenen Liedern aus dem Tiroler Raum und aus dem ganzen Alpenraum sowie von verbreiteten deutschen Volksliedern, die zum allgemeinen Kulturgut unserer Sprachgemeinschaft gehören. Eine Auswahl an bekannten ladinischen Liedern rundet die Sammlung ab. Auch in dieser Auflage sind wieder die in der Faschistenzeit entstandenen Heimatlieder entsprechend gekennzeichnet. Da viele von ihnen eher unbekannt sind, ist es besonders wichtig, dass sie in diesem Buch dokumentiert sind.

Die Lieder sind alphabetisch angeordnet, zugleich aber im Inhaltsverzeichnis auch nach Themengebieten gebündelt, sodass sie sofort gefunden werden können. Damit sie relativ leicht gelernt und auch begleitet werden können, sind alle Lieder auch in Notenschrift und mit den entsprechenden Gitarrenakkorden wiedergegeben.

Früher gehörte es zur Selbstverständlichkeit, dass in der Familie, im Gasthaus, bei Schul- und Vereinsausflügen, am Berg, aber auch sonst bei geselligem Beisammensein gesungen wurde – ein Brauch, der in den vergangenen Jahrzehnten fast völlig verschwunden ist. Gerade heute, wo die Kinder und Jugendlichen fast nie mehr im Kindergarten oder in der Schule Volkslieder lernen, ist es besonders wichtig, dass diese von Eltern, von Großeltern und in Vereinen vermittelt werden – zu groß ist sonst die Gefahr, dass sie innerhalb einer Generation endgültig aus der lebendigen Volkskultur verschwinden.

Als Kulturreferentin des Südtiroler Schützenbundes habe ich es mir deshalb zur Aufgabe gemacht, mich besonders dafür einzusetzen, dass in geselliger Runde wieder mehr die alten Lieder gesungen und weitergegeben werden. Sie wurden zum Teil seit Jahrhunderten überliefert und machen einen besonders wertvollen, schönen Teil unseres Kulturschatzes aus. Zugleich verbinden sie aber auch Generationen, sie wirken gemeinschaftsstiftend und vermitteln auf eine ganz besondere Weise Heimatgefühl und Geborgenheit.

Dr. Margareth Lun
Kulturreferentin des Südtiroler Schützenbundes

,
Gegenüber Rom kuschen und intern streiten – ein Armutszeugnis!
35 Jahre Partnerschaft zwischen den Kompanien St. Johann in Tirol und St. Johann in Ahrn

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X