Notburga Stöckl in Ehrenburg gesegnet

EHRENBURG – Das Notburga Stöckl wurde auf Initiative der Schützenkompanie Ehrenburg in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Bruneck errichtet. In der Wolfesgrube, dem wohl schönsten Aussichtspunkt in Ehrenburg auf das Dorf, erstrahlt das Notburga Stöckl nun in vollem Glanz. Dort wo die Ahrner Bittgänger alljährlich bei ihrer Ankunft Rast machen.

Ortspfarrer Eduard Fischnaller und Pfarrer Raimund Federer zelebrierten am Samstag, den 19. Juli 2014 die heilige Messfeier, bei der das Notburga Stöckl gesegnet wurde. Nach dem Evangelium feuerte die Schützenkompanie Ehrenburg eine Ehrensalve ab. Umrahmt wurde die Feier vom Männerchor Ehrenburg und einer Bläsergruppe der Musikkapelle Kiens.

Hauptmann Juri Oberlechner begrüßte rund 200 Gäste, darunter viele Vereinsvertreter und Ehrengäste. Glaube und Heimat bleibt auch in Zukunft für das Dorf Ehrenburg und für die ganze Gemeinde Kiens untrennbar, so Oberlechner. Der Initiator des Projektes und ehemalige Ehrenburger Hauptmann Major Efrem Oberlechner berichtete über die Entstehung des Stöckls und die vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden.

Die Bezirkskulturreferentin Verena Obwegs und der Bürgermeisterstellvertreter Andreas Falkensteiner dankten in ihren Grußworten der Kompanie für das geleistete Vorhaben. Finanzielle Unterstützung kam von der Raika Ehrenburg und vom Südtiroler Schützenbund. Der Abend klang bei gemütlichen Beisammensein und mit Tiroler Kost, spendiert von den Bäuerinnen, aus.

, ,
Feierliche Wiedergründung in Afing: Neue Schützenkompanie als 144. Formation im SSB aufgenommen
Bozner Faschistendenkmal erstrahlt in neuem Glanz

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X