16. Bezirksschießen des Süd-Tiroler Unterlandes

TRAMIN – Das diesjährige Bezirksschießen des Süd-Tiroler Unterlandes findet am Samstag, 12. April und Sonntag, 13. April 2014 am Schießstand von Tramin statt. Geschossen wird jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr. Die Preisverteilung findet dann am Samstag, den 10. Mai 2014 um 18.30 Uhr im Mehrzwecksaal (2. Stock) in Laag statt.

Das Bezirksschießen ist dem Verfasser des Südtiroler Heimatliedes „Wohl ist die Welt so groß und weit“ gewidmet. Geboren am 17. Mai 1895 in Margreid begann sein bewegtes Leben hier im Unterland. Als Landschaftsfotograf, aber auch als Soldat führte ihn sein Lebensweg nicht nur in seine geliebten Berge im Süden Tirols, sondern auch in alle Welt. Er durchlebte mit seiner Heimat sämtliche Höhen und Tiefen wie die Zerreißung Tirols oder die Unterdrückung durch den Faschismus. Durch die Option war er aus freien Stücken nach Nordtirol ausgewandert, um später wieder mit Freude in sein geliebtes Südtirol zurückzukehren.

Karl Felderer wird von seinen Zeitgenossen als ein heimatverbundener Südtiroler geschildert, der stets seinen wachen Geist im Kampf für Freiheit und Recht einsetzte. So war er auch Mitglied im Südtiroler Alpenverein und Ehrenmitglied der Schützenkompanie Margreid. Sein Lied wurde in aller Welt bekannt und ist als echtes Tiroler Volkslied Teil unseres Liedgutes geworden. „Das Südtiroler Heimatlied stellt ein Bekenntnis zur Heimat und zum Deutschtum der Südtiroler dar“ meinte dazu einst Landesrat Dr. Anton Zelger. Nach seinem Tod am 3. März 1989 schrieb Willy Acherer: „Uns bleibt die Erinnerung an einen aufrechten Tiroler, einen Bekenner, der sich niemals vor der Macht der Menschen beugte.“ Ein Vorbild ist er bis heute geblieben, da auch in der Gegenwart die Identität der Tiroler durch verschiedene Einflüsse weiterhin gefährdet bleibt.

Ladschreiben

, ,
Neuer Bürokratenanschlag aus Rom auf das Ehrenamt in Südtirol!
Neuwahlen in den Kompanien (8)

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X