Rege Beteiligung am Seminar “Recht und Schützen” 2014

BOZEN – Am vergangenen Samstag, den 29. März 2014 fand im Bundesbüro des SSB eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema “Recht und Schützen” statt. Es hatten sich 27 Marketenderinnen und Schützenkameraden angemeldet, wobei es noch weitere Anmeldungen gab, die aber aufgrund von Platzmangel nicht mehr berücksichtigt werden konnten.

Ziel der Bildungsveranstaltung war es, Experten zu den verschiedenen Bereichen einzuladen, die aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Rechtsanwälte so praxisnah wie nur irgend möglich referieren können.

Folgende Referate wurden gehalten:

BGf. Günther Ploner referierte in Vertretung von RA Dr. Florian von Ach zum Vereins- und Steuerrecht, u.a. zum Aufbau des Schützenwesens (Kompanie, Bezirk, Bund, Verband Tiroler Schützen, Alpenregion der Schützen) und gab einen ersten Erfahrungsbericht zur 5-Promille-Regelung.

RA Dr. Nicola Canestrini referierte zum Öffentlichen Recht und zum Strafrecht, u.a. zum Waffentragen, Böllerschießen, Umgang mit Polizei und Carabinieri und dem Gebrauch der Muttersprache im Umgang mit Behörden.

RA Dr. Ewald Rottensteiner (SK Gries) sprach über öffentliche und private Fördergelder für Kompanien und beleuchtete die verschiedenen Fördermöglichkeiten.

RA Dr. Lorenz Ebner (SK Eppan) sprach über Versicherungsrecht und rechtliche Haftung in der Kompanie, u.a. wie Schadensfälle abgewickelt werden sollen, welche rechtlichen Haftungen eintreten können und man mit diesen umgehen kann.

Der Südtiroler Schützenbund ist sehr erfreut, dass diese Bildungsveranstaltung so erfolgreich angenommen wurde und wird diese daher in den kommenden Monaten noch einmal anbieten.

, ,
Bozner Bezirkstag in Andrian
RAI Südtirol und die “historische Ignoranz”

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X