Bezirkstag der Vinschger Schützen in Latsch

LATSCH – Die Formationen trafen sich um 17.30 Uhr auf dem Platz vor dem Bahnhof in Latsch. Kurz zuvor war die „Ehrenformation 1. Offizierslehrgang“ zusammengekommen um ihren Auftritt zu üben. Sie wurde von Bezirksmajor Peter Kaserer geführt, deshalb überbrachten die Bataillonskommandeure und der Kommandierende der Ehrenformation dem Major-Stellvertreter ihre Meldungen.

Die Front wurde von den Majoren Martin Schönherr und Josef Gfall aus dem Bezirk Landeck sowie dem Ehrenmajor Hans Graber abgeschritten, begleitet von Mjr. Stellvertreter Martin Wielander. Nach feierlichem Einzug begann um 18.00 Uhr die hl. Messe in der Pfarrkirche. Es folgte der Abmarsch durchs abendliche Dorf bis zum Denkmal für die Landesverteidiger.

Dort wurde eine schlichte aber würdevolle Gedenkfeier abgehalten. Hptm. Arno Rainer hielt die Gedenkrede:

Wir leben in einer Zeit, in der wir unsere Meinung frei sagen dürfen und auch danach handeln können. Und trotzdem ziehen es viele vor, lieber still zu sein und ja nirgends anzuecken. Sie ruhen sich auf den von Eltern und Großeltern hart erkämpften Errungenschaften aus und versäumen es dabei, sich für die Zukunft der eigenen Kinder und Enkelkinder einzusetzen. Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“

Zuvor hielt der Pfarrer von Latsch eine kurze Andacht. Es folgte die Ehrensalve der Ehrenformation. Diese Formation bestand  aus Abgängern des 1. Offizierslehrgangs der Vinschger Schützen und bestach durch ihr schneidiges Auftreten.

Um 19.50 Uhr eröffnete Bezirksmajor Peter Kaserer die Jahreshauptversammlung. Die vergangenen Kompanie-Neuwahlen ergaben 4 neue Hauptleute in den Reihen der Vinschger Schützen. Dies sind Daniel Stecher in Graun, Joachim Telser in Burgeis, Joachim Frank in Schlanders, er beerbt Karl Pfitscher der 33 Jahre die Schützenkompanie Schlanders geführt hatte. Martin Wielander ist neuer Hauptmann in Göflan, sein Vorgänger Martin Oberdörfer war 27 Jahre lange Hauptmann. Besonders erfreulich war die Anwesenheit mehrerer Hochrangiger Offiziere des Bezirkes Landeck angeführt von Bezirksmajor Martin Schönherr. Die Anwesenheit der Landecker Offiziere war Ausdruck des Beginns einer neuen Freundschaft die die Bezirke Landeck und Vinschgau seit kurzem verbindet.

Bereits zu Beginn der Versammlung ging der Bezirksmajor auf die Situation in der Schützenkompanie Morter ein. Die restlichen Schützen der Kompanie werden sich im Laufe des Jahres  als eigenständiger Zug einer Nachbarkompanie anschließen. Dies bedeutet, dass die Vinschger Schützen in Zukunft nur noch aus 19 Kompanien bestehen und einen Offizier weniger in den Bundesausschuss entsenden werden.

In den Berichten der Bataillonskommandanten und des Bezirksmajors wurden mehrere Höhepunkte aus dem Schützenjahr 2013 in Erinnerung gerufen. Als wichtigster wurde der Unabhängigkeitstag in Meran genannt. Aus den Kennzahlen, die der Bezirk seit einigen Jahren erarbeitet ging die Kompanie Tartsch mit großem Vorsprung als Kompanie des Jahres hervor. Die Vinschger Schützen hielten Anfang März 2014 ihren ersten Grundlehrgang für Neumitglieder auf den Rimpfhöfen ab. Höhepunkt der Versammlung war die Überreichung des Offiziersbriefes an die Teilnehmer des 1. Vinschger Offizierslehrgangs. In 60 Weiterbildungsstunden wurden Offiziere und Anwärter in verschiedensten Bereichen des Schützenwesens und der Führungstechnik unterrichtet. Die Absolventen erhielten den Offiziersbrief aus den Händen des Bezirkskommandos, der sie mit weiteren Mitgliedern der Bezirksleitung 17 Monate durch diese Schulung begleitet hatte. Als Geschenk gab es ein Portepee mit dem Wappen der Vinschger Schützen, das nur den Abgängern dieser Schulung und deren Betreuern vorbehalten ist.

Der befreundete Bezirk Landeck erhielt einen eigenen Tagesordnungspunkt im Bezirkstag der Vinschger Schützen. Mjr. Martin Schönherr klärt die Versammlung kurz über den Aufbau des Bezirkes Landeck auf. Er erinnerte an das heurige Gedenkjahr und bezeichnet die Teilung Tirols, welche vor 100 Jahren ihren Anfang nahm, als Unrecht.

Aus Unrecht kann wieder Recht entstehen, wir leben zwar derzeit in der Europaregion Tirol, hier gilt es Schützenarbeit zu leisten. Wer, wenn nicht wir Schützen sollen und dürfen den Traum der Wiedervereinigung Tirols träumen.“

Danach sprach Mjr. Sepp Gfall:

Wir Schützen sind die Medizin fürs Zusammenschweißen der Landesteile wir sind die Triebfeder aber zusammenwachsen sollen nicht nur wir, sondern die Bevölkerung. Wenn wir als Multiplikator dienen dann ist unsere Idee kein Wunschdenken mehr, dann schaffen wir Fakten bei denen uns auch die Politiker nicht mehr auskommen.“

Es folgten die Grußworte des Bürgermeisters Helmut Fischer:

Besonders jetzt wo die Politik massiv an Glaubwürdigkeit verloren hat und scheinbar nur Geld und Macht zählen, wo der Schwache auf der Strecke bleibt und Werte verfallen, freue ich mich über die Anwesenheit der Schützen in Latsch, Ihr steht  für Werte. In solchen Zeiten seid ihr Vorbilder. Vergangenheit nicht vergessen, in der Gegenwart leben, Zukunft mitgestalten!“

Die neu gewählte Bezirksleitung

Die Neuwahlen welche ausnahmsweise für vier Jahre erfolgten, brachten folgendes Ergebnis:

Bezirksmajor:                          Peter Kaserer, SK Kortsch

Bezirksmajor-Stellvertreter       Martin Wielander, SK Göflan

Kommandant Baon Theimer      Josef Wielander, SK Göflan

Kommandant Baon Stecher       Christian Eberhart, SK Graun

Beirat Kassa                            Luis Pixner, SK Kastelbell

Beirat Exerzieren                     Oj. Tobias Holzknecht, SK Glurns

Beirat Schriftführer                  Olt. Andreas Thoma, SK Tartsch

Bezirksfähnrich                        Lt. Michael Sagmeister, SK Glurns

Mitglied im Bundesausschuss     Hptm. Martin Wielander, SK Göflan

Mitglied im Bundesausschuss     Hptm. Tobias Wiesler, SK Taufers

Mitglied im Bundesausschuss     Olt. Andreas Thoma, SK Tartsch

Nach dem Allfälligen und dem Absingen der Landeshymne endete der Bezirkstag der Vinschger Schützen. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit musikalischer Begleitung ließ man den Abend ausklingen.

Bildergalerie

, ,
Bezirkstag Süd-Tiroler Unterland in Montan
Menschenschrift in Brüssel gebildet

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X