Abenteuer Heimat – Landesjungschützenzeltlager 2013

VILLANDERS – Auch heuer konnten wieder über 100 Jungschützen und Jungmarketenderinnen mit ihren Betreuern vom 22. bis 25. August 2013 das traditionelle Zeltlager „Abenteuer Heimat“ erleben, das dieses Jahr in Villanders neben dem Archeopark und der Sportzone stattfand. Auch eine starke Abordnung der Wiltener Jungmarketenderinnen und Jungschützen mit ihren Betreuern aus Nordtirol nahm am Zeltlager teil.

Heuer waren ein Besuch im Pfunderer Bergwerk sowie ein Orientierungslauf die Höhepunkte der Veranstaltung. Natürlich durften Spiel, Spaß und Spannung nicht zu kurz kommen. Der erste Tag endete mit dem Entzünden des großen Lagerfeuers und dem gemütlichen Beisammensein.

Ein besonderer Dank gilt Sepp Kußtatscher, welcher den Archeopark vorgestellt hat und Interessantes aus der Lokalgeschichte zu erzählen wusste. Ebenso hat er am Freitag die Besichtigung des Bergwerkes geleitet. Ein Dank gilt auch Werner Neubauer und Elmar Thaler, die anlässlich des Jubiläums „650 Jahre Tirol zu Österreich“ über die Beziehung zwischen Österreich und Tirol erzählten.

Am Samstag mussten die Jungen beim Orientierungslauf ihr Wissen unter Beweis stellen und Fragen zu den oben angeführten Themen beantworten. Am Abend brachten Heike Vigl und Reinhilde Gamper den Kindern und Jugendlichen die Sagen rund um Villanders näher.

Am Sonntag feierten die Teilnehmer des Zeltlagers zusammen mit der Dorfbevölkerung in der Pfarrkirche einen feierlichen Gottesdienst. Anschließend wurden die Zelte abgebaut und das gesamte Gelände aufgeräumt.

Am späten Vormittag fand – nach den Grußworten des Bürgermeisters von Villanders, Walter Baumgartner – die mit Spannung erwartete Preisverteilung des Orientierungslaufes statt. Bei einem gemütlichen Mittagessen sowie musikalischer Unterhaltung und Einlagen von Paul „Der Pusterer Bui“ endete das heurige Zeltlager, das sicherlich nicht nur den vielen Kindern, sondern auch allen Betreuerinnen und Betreuern noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird.

Ein außerordentlicher Dank gilt der Schützenkompanie Villanders, besonders Jungschützenbetreuer Markus und dem Hptm. Hannes und ihren Helfern, für die gelungene Organisation und das tolle Programm!

, ,
Stellungnahme der SK Vahrn zum Artikel: „Partnerschaftsfeier mit bitterem Nachgeschmack“
Bericht zur Diskussionsrunde „Wählen! – aber wen?“

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X