Feierliche Eröffnung des 19. Landesschießens in Eppan

EPPAN – Am Samstag Vormittag fand in St. Michael Eppan bei der Kellerei Brigl die Eröffnung des Landesschießens der Schützen statt. Beim „Landesüblichen Empfang“ begrüßte der Bundesschießreferent Mjr. Hansjörg Ainhauser neben Landesrat Elmar Pichler Rolle auch den Bürgermeister Wilfried Trettl, den Landtagsabgeordneten Andreas Pöder und den Landeskommandanten Elmar Thaler.

Die Ehrenkompanie „Sepp Kerschbaumer“ Eppan feuerte für Landesrat Elmar Pichler Rolle, der in Vertretung des Landeshauptmannes gekommen war, eine exakte Ehrensalve ab. Die Zeremonie wurde begleitet durch eine Bläsergruppe der Musikkapelle St. Pauls. Landesrat Elmar Pichler Rolle spannte in seinen Grußworten einen Bogen von der Politik zum Schießen, wo es bei beiden auf Standhaftigkeit und Konzentration ankommt. Der Bürgermeister Wilfried Trettl ging auf die lange Tradition des Schießens in Tirol ein. Landeskommandant Elmar Thaler verwies auf das Motto des diesjährigen Schießens, nämlich „650 Jahre Tirol zu Österreich“ 1363–2013. Vor 650 Jahren übergab Margarete Maultasch, mit Zustimmung der Stände, das Land an die Habsburger. Thaler wünschte sich für die Zukunft eine bessere Zusammenarbeit der Politiker diesseits und jenseits des Brenners.

Vor dem Abmarsch zum neuen unterirdischen Schießstand in Eppan dankte der Bundesschießreferent Hansjörg Ainhauser allen Ehrengästen, Abordnungen und Beteiligten für die Teilnahme und lud alle zu einem Halbmittag ein. Die Ehrengäste durften noch einen Ehrenschuss auf die schöne Festscheibe abgeben. Das Landesschießen findet auf vier Schießständen im Lande statt. Neben Eppan kann noch in Meran, Brixen und St. Lorenzen an insgesamt 11 Schießtagen geschossen werden. Erwartet werden zwischen 600 bis 900 aktive Mitglieder der Schützenkompanien des Landes.

, ,
15. Alpenregionsschießen in Cadine
Pustertaler Schützentreffen in Pfalzen

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X