Eröffnung des Bezirksschießens in Neustift

NEUSTIFT – Am Samstag, den 9. September 2012 wurde im Schießstand von Neustift das Bezirksschießen des Schützenbezirks Brixen eröffnet. In diesem Jahr stand der Wettkampf zwischen den Schützenkameraden im Gedenken an den Südtirol-Aktivisten der 1960er Jahre Anton Gostner aus St. Andrä.

Nach den Grußworten von Stadträtin Paula Bacher, Bezirksmajor Helmut Oberhauser, Bezirksschießreferentin Sonja Oberhofer, Bundesschießreferent Mjr. Hansjörg Ainhauser folgte die Festrede von Josef Innerhofer, ein Weggefährte von Anton Gostner im BAS. Er erinnerte an die gemeinsamen Jahre, zugleich appellierte Innerhofer aber auch an uns Heutigen. Den Wohlstand, in dem wir leben, dürften wir nicht leichtfertig aus Spiel setzen, indem wir das wichtigste vernachlässigen, das wir haben, unsere Jugend. Nicht nur im Ausland hat die Jugendarbeitslosigkeit bedrohliche Ausmaße erreicht. Diesem Umstand gilt es entgegenzuwirken und die Politik sollte mit gutem Beispiel vorangehen. Im Landtag gibt es beispielsweise eine Vertretung der Arbeitnehmer, Arbeitgeber und der Frauen. Die Jugend sei jedoch nicht vertreten.

Nach der Rede von Josef Innerhofer gedachte Bezirksmajor Helmut Oberhauser der Toten und die Ehrenkompanie St. Andrä feuerte eine Ehrensalve ab. Nach dem offiziellen Teil wurde das Bezirksschießen eröffnet. Es kann noch bis zum 15. September geschossen werden.

, ,
Meraner Ehrung
Tolomei siegt auf ganzer Linie – Schützenbund entrüstet

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X