Gründungsfest der Schützenkompanie Castelam-Destra Ades

CASTELLANO – Und wieder ist die große Schützenfamilie um eine Kompanie größer geworden. Hoch über Rofreit und Aldeno wurde am Sonntag, den 15. Juli 2012 die Gründung der Schützenkompanie Castelam-Destra Ades mit einem eindrucksvollen Fest gefeiert. Knapp 30 Schützen konnten dabei angelobt werden.

Das Wetter hatte ein Einsehen mit der jungen Welschtiroler Kompanie. Nachdem es in Welschtirol seit Tagen immer wieder schauerartige Regenfälle gab, legte es wenigstens am Sonntagvormittag eine Pause ein. Und so konnte, in Anwesenheit der Landeskommandanten Paolo Dalprà und seines Südtiroler Amtskollegen Elmar Thaler, die Fahne der neuen Kompanie gesegnet werden. Aus ganz Welschtirol und Teilen Südtirols waren starke Abordnungen zugegen, um dieses denkwürdige Ereignis mitzuerleben. Die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana stellte gekonnt die Ehrenformation. Bundeskulturreferent Mjr. Günther Morat vom Südtiroler Schützenbund sowie die Bezirksmajore Dr. Jürgen Werth und Siegfried Barbieri führten zusammen mit Ehrenmajor Hubert Straudi die Liste der Ehrengäste an.

In seinen Grußworten fand der geschäftsführende Landeskommandant der Tiroler Schützen, Mjr. Elmar Thaler, lobende Worte für die Welschtiroler Kameraden. Es bereichere das Schützenwesen, wenn auch in Welschtirol immer mehr Menschen zu ihren Tiroler Wurzeln stehen. Wo Hilfe gebraucht wird, sei man diese von Herzen gerne bereit zu geben.

Auffallend patriotisch auch die Grußworte der politischen Ehrengäste. Sowohl Kulturlandesrat Franco Panizza, als auch die Landtagsabgeordneten Caterina Dominici und Mauro Ottobre unterstrichen den immer größer werdenden Willen der Welschtiroler zur Freiheit und Unabhängigkeit gegenüber Rom.

CASTELLANO – Und wieder ist die große Schützenfamilie um eine Kompanie größer geworden. Hoch über Rofreit und Aldeno wurde am Sonntag, den 15. Juli 2012 die Gründung der Schützenkompanie Castelam-Destra Ades mit einem eindrucksvollen Fest gefeiert. Knapp 30 Schützen konnten dabei angelobt werden.

Das Wetter hatte ein Einsehen mit der jungen Welschtiroler Kompanie. Nachdem es in Welschtirol seit Tagen immer wieder schauerartige Regenfälle gab, legte es wenigstens am Sonntagvormittag eine Pause ein. Und so konnte, in Anwesenheit der Landeskommandanten Paolo Dalprà und seines Südtiroler Amtskollegen Elmar Thaler, die Fahne der neuen Kompanie gesegnet werden. Aus ganz Welschtirol und Teilen Südtirols waren starke Abordnungen zugegen, um dieses denkwürdige Ereignis mitzuerleben. Die Schützenkompanie „Franz Höfler“ Lana stellte gekonnt die Ehrenformation. Bundeskulturreferent Mjr. Günther Morat vom Südtiroler Schützenbund sowie die Bezirksmajore Dr. Jürgen Werth und Siegfried Barbieri führten zusammen mit Ehrenmajor Hubert Straudi die Liste der Ehrengäste an.

In seinen Grußworten fand der geschäftsführende Landeskommandant der Tiroler Schützen, Mjr. Elmar Thaler, lobende Worte für die Welschtiroler Kameraden. Es bereichere das Schützenwesen, wenn auch in Welschtirol immer mehr Menschen zu ihren Tiroler Wurzeln stehen. Wo Hilfe gebraucht wird, sei man diese von Herzen gerne bereit zu geben.

Auffallend patriotisch auch die Grußworte der politischen Ehrengäste. Sowohl Kulturlandesrat Franco Panizza, als auch die Landtagsabgeordneten Caterina Dominici und Mauro Ottobre unterstrichen den immer größer werdenden Willen der Welschtiroler zur Freiheit und Unabhängigkeit gegenüber Rom.

, ,
Neue Umfrage online
Aktuelle Lage in Südtirol von außen gesehen

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X