Rosa Pöll Wwe. Klotz gestorben

BOZEN – Aufrichtige Anteilnahme drückt der Südtiroler Schützenbund  in einer Pressemitteilung den Angehörigen von Rosa Klotz aus, die heute im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Rosa Klotz, von Beruf Lehrerin, war die Ehefrau von Freiheitskämpfer Georg „Jörg“ Klotz. Zusammen hatte das Paar sechs Kinder, die Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz, den Waltner Ehrenhauptmann Wolfram Klotz, den Burggräfler Bezirksmajor-Stellvertreter Manfred Klotz, Judith Klotz, Barbara Klotz und Rösi Klotz.

Georg Klotz war in den 1960er Jahren Mitglied des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS). In der Nacht vom 6. auf den 7. September 1964 wurde auf Georg Klotz und auf seinen Begleiter Luis Amplatz in Saltaus in Passeier ein Mordanschlag verübt. Während Amplatz starb, gelang Klotz, der angeschossen worden war, die Flucht nach Österreich. Bei den Mailänder Prozessen wurde Georg Klotz, 1919 in Walten geboren, zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Er lebte bis zu seinem Tod im Jahr 1976 im österreichischen Exil.

Im Zuge der Ermittlungen zu den Anschlägen des BAS in Südtirol musste auch Rosa Klotz für vierzehn Monate ins Gefängnis.

Der Südtiroler Schützenbund dankt der Verstorbenen für ihren Einsatz für unsere Heimat Tirol. Ihre aufrechte Haltung und ihr Opfermut sind uns Vorbild und bleiben unvergessen.

Der Herr gebe ihr die ewige Ruhe. Von Rosa Klotz wird am Samstag, den 30. Juni 2012 um 9.00 Uhr beim Trauergottesdienst in der Pfarrkirche von St. Leonhard im Passeier Abschied genommen.

Im Namen der Bundesleitung

Mjr. Elmar Thaler
Landeskommandant

BOZEN – Aufrichtige Anteilnahme drückt der Südtiroler Schützenbund den Angehörigen von Rosa Pöll Wwe. Klotz aus, die heute im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Rosa Klotz, von Beruf Lehrerin, war die Ehefrau von Freiheitskämpfer Georg „Jörg“ Klotz. Zusammen hatte das Paar sechs Kinder, die Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz, den Waltner Ehrenhauptmann Wolfram Klotz, den Burggräfler Bezirksmajor-Stellvertreter Manfred Klotz, Judith Klotz, Barbara Klotz und Rösi Klotz.

Major Georg Klotz, Mitgründer des Südtiroler Schützenbundes und erster Landeskommandant-Stellvertreter, war in den 1960er Jahren auch Mitglied des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS). In der Nacht vom 6. auf den 7. September 1964 wurde auf Georg Klotz und auf seinen Begleiter Luis Amplatz in Saltaus in Passeier ein Mordanschlag verübt. Während Amplatz starb, gelang Klotz, der angeschossen worden war, die Flucht nach Österreich. Bei den Mailänder Prozessen wurde Georg Klotz, 1919 in Walten geboren, zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Er lebte bis zu seinem Tod im Jahr 1976 im österreichischen Exil.

Im Zuge der Ermittlungen zu den Anschlägen des BAS in Südtirol musste auch Rosa Klotz für vierzehn Monate ins Gefängnis.

Der Südtiroler Schützenbund dankt der Verstorbenen für ihren Einsatz für unsere Heimat Tirol. Ihre aufrechte Haltung und ihr großer Opfermut sind uns Vorbild und bleiben unvergessen. Der Herr gebe ihr die ewige Ruhe.

Von Rosa Klotz, Fahnenpatin der Schützenkompanie „Mjr. Georg Klotz“ Walten, wird am Samstag, den 30. Juni 2012 um 9.00 Uhr beim Trauergottesdienst in der Pfarrkirche von St. Leonhard im Passeier Abschied genommen.

Die teilnehmenden Schützen treffen sich um 8.30 Uhr auf der Dorfbrücke in St. Leonhard.

Im Namen der Bundesleitung

Mjr. Elmar Thaler
Landeskommandant

, ,
Europeada: Südtiroler Sportler erneut Botschafter unseres Landes
Aktion „Bank im Wald“

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X