Gründungsversammlung der Schützenkompanie Afing

AFING – Am Freitag, den 23. März 2012 versammelten sich im Gasthaus “Moar” in Afing (Gemeinde Jenesien) zahlreiche heimatverbundene Menschen, um die Gründung der Schützenkompanie Afing zu besiegeln. Die Gründungsversammlung stand unter dem Motto “Deine Heimat braucht dich!”.

Bundesgeschäftsführer Mjr. Günther Ploner leitete durch den Abend und gab Auskunft über die Bedeutung des Schützenwesens in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft.

Bezirksmajor Siegfried Barbieri berichtete über die Geschichte und die heutige Zusammensetzung der 24 Kompanien im Bezirk Bozen. Auskunft gab er auch über den anstehenden Freiheitsmarsch am 14. April in Bozen, zu dem auch die Afinger Bevölkerung mit der neuen Kompanie herzlich eingeladen ist.

Bundeskulturreferent Mjr. Günther Morat referierte über die Schützentracht und die Bedeutung der Schützenfahne.

Dorfchronist Dr. Richard Furggler berichtete, dass Afing einen dokumentierten Schießstand habe, der noch unter der Habsburgermonarchie aktiv betrieben wurde. Davon sind einige Oberschützenmeister mittels erhalten gebliebenen Dokumenten namentlich bekannt. Im Ersten Weltkrieg zogen die Afinger als 2. Kompanie Jenesien/Afing im Standschützenbataillon Gries an die Front. Es gibt auch zwei alte Schützenscheiben, der Verbleib der Fahne ist leider nicht bekannt, sofern es sie gab.

Insgesamt 27 Mitglieder konnten gewonnen werden, darunter auch eine Marketenderin. Von den Anwesenden waren 24 stimmberechtigt. Einstimmig wurde beschlossen, die Schützenkompanie Afing aus der Taufe zu heben. Somit hieß BGf. Günther Ploner die neugegründete Kompanie in der großen Schützenfamilie willkommen.

In der anschließenden offenen Wahl wurde Helmut Gostner einstimmig zum Hauptmann gewählt, zum Oberleutnant Martin Kaserer, ebenfalls einstimmig. Philipp Lindner wurde zum Schriftführer gewählt und Anton Höller zum Kassier.

Auch der Hauptmann der Schützenkompanie Jenesien, Christian Taferner, beglückwünschte die neue Kommandantschaft und reichte die Hand zu einer harmonischen Zusammenarbeit in der Gemeinde Jenesien, in der es nun zwei aktive Kompanien gibt.

Bezirksmajor Siegfried Barbieri lud die frischgewählten Kameraden zum anstehenden Bozner Bezirkstag in St. Ulrich ein.

Die Schützenkompanie Afing unter der Führung von Hauptmann Helmut Gostner setzte sich sofort auch Ziele. So will man Fahnenstangen im Dorf und in der unmittelbaren Umgebung aufstellen. Auch eine Informationstafel ist im Fokus. Ein Herzenswunsch und als langfristiges Ziel ist die Erhaltung des historischen Schießstands geplant.

Die Bundesleitung und der Schützenbezirk Bozen gratulieren der jungen Afinger Kompanie zu diesem erfreulichen Ereignis – Schützen Heil!

, , ,
Start der “AKTION HEIMAT”
“Tirolgipfel” im Alpbachtal

Ähnliche Beiträge

Menü
X
X